Strict Standards: Non-static method TSpagegen::pagegenInit() should not be called statically in /home/.sites/597/site1363/web/typo/typo3/sysext/cms/tslib/pagegen.php on line 48

Strict Standards: Non-static method TSpagegen::getIncFiles() should not be called statically in /home/.sites/597/site1363/web/typo/typo3/sysext/cms/tslib/pagegen.php on line 60

Strict Standards: Non-static method TSpagegen::renderContent() should not be called statically in /home/.sites/597/site1363/web/typo/typo3/sysext/cms/tslib/pagegen.php on line 77

Strict Standards: Non-static method TSpagegen::renderContentWithHeader() should not be called statically in /home/.sites/597/site1363/web/typo/typo3/sysext/cms/tslib/class.tslib_pagegen.php on line 343

Strict Standards: Non-static method TSpagegen::inline2TempFile() should not be called statically in /home/.sites/597/site1363/web/typo/typo3/sysext/cms/tslib/class.tslib_pagegen.php on line 510

Strict Standards: Non-static method TSpagegen::JSeventFunctions() should not be called statically in /home/.sites/597/site1363/web/typo/typo3/sysext/cms/tslib/class.tslib_pagegen.php on line 721

Strict Standards: Non-static method TSpagegen::inline2TempFile() should not be called statically in /home/.sites/597/site1363/web/typo/typo3/sysext/cms/tslib/class.tslib_pagegen.php on line 814
News Archiv
LogoSEE U IN THE SKY!!!

 

 

Find me SPOT

Hier kann man meinen Livetrack verfolgen wenn ich fliege und ihn aktiviert habe

Partner

Sponsoren

Als Liga- und Streckenflugpilot bin ich immer auf der Suche :)

Also bei Interesse einfach melden!

Webcams

08/24/12

Die Streckensaison neigt sich langsam dem Ende zu...

Lac d'Annecy

 

Nachdem ich nun wieder einige Zeit nicht von mir hören lassen habe, muss nun endlich mal wieder ein Update her...

Und es hat auch einen Grund warum es länger nichts mehr zu lesen gab: Ich war auf Urlaub und beim Fliegen, beim vielen Fliegen. Wie Ihr ja alle wisst, bleibt dann aber leider immer recht wenig Zeit um meine Beitrage aus Stand zu halten (dafür entschuldige ich mich auch bei euch :) )

Diesmal hat es mich aber dafür in eine umso schönere Ecke der Alpen zum Fliegen verschlagen - nach Lac d'Annecy, genauer gesagt nach Talloires. Dieses kleine aber feine Örtchen direkt am See von Annecy bietet aber dafür alles was das Fliegerherz höher schlagen lässt - gemütliche Campingplatz (die preisliche auch OK sind), gratis Shuttle vom Landeplatz zum Startplatz Planfait in den Monaten Juli und August (4x Täglich) und optisch das gesamte Sortiment das uns die Alpen bieten kann (angefangen von Waldflächen, Almwiesen usw. bis hin zu senkrechten Türmen wie man sie aus den Dolomiten kennt).

Unsere (mit uns meine ich Martin, Michaela und mich) Reise begann am Dienstag Abend, als Michaela mich zuhause abholte und wir beschlossen doch noch am Abend anstatt am nächsten Tag in der Früh aufgrund des Verkehrs zu fahren. Die Route führte uns einmal quer durch die Schweiz von Hohenems bis Genf und die ganze Fahrt über, fragten Michi und ich uns, wo die Schweizer eigentlich die Berge versteckt haben, denn auf der Autobahnroute die Nord-Westlich verläuft sieht man maximal ein paar "Hügel" und einige Seen. Als wir dann gegen 23:00 endlich in Annecy ankamen hatte wir nur ein Problem... -> die Campingplätze hatte bereits zu! Unter diesem Umstand haben wir uns eben einen ruhigen Parkplatz suchen müssen und kurzerhand das Auto zum Bett umfunktioniert.

Startplatz Montmin inkl. Auditorium

Am nächsten Tag in der Früh wurde dann als erstes ein passender Campingplatz in der Gegend gesucht um das Lager für die nächsten Tage aufzubauen. Nachdem das erledigt war, ging's im Anschluss auch gleich das erste mal auf den Berg zum Startplatz Planfait. Als wir dort ankamen auch gleich die erste Überraschung... Perfekt gepflegter Startplatz!! eine kleine mit Gras bewachsene Wiese zum vorbereiten der Schirme und Ausrüstung. Daneben ein paar Picknickbänke und Tische für Zuschauer und im Startbereich top gepflegte Kunstrasenmatten (nicht die billigen wie sie in Bassano zu finden sind - nein wirklich gute). Das Beste dabei... genügend Platz für mindestens 5-6 Schirme!! Da die Bedingungen gar nicht schlecht aussahen, sahen wir uns den einen oder anderen Start an um ein Gefühl für eventuelle Tücken des Startplatzes zu bekommen bevor wir uns selber alle drei in die Luft wagten.

 

Ein Tandemunternehmen neben dem anderen!!

Kaum in der Luft, merkte man auch schon den recht gut anstehenden Talwind der die teils kräftige Thermik ordentlich Zerriss und teilweise sportlich werden lies. Kaum hatten wir etwas Höhe  (ca. 1700m) versuchten wir auch gleich die erste Überquerung des See's - was auch auf Anhieb ohne Probleme gelang. Auf der anderen Seite war dann mühsames gewinnen an Höhe durch Soaren angesagt. Michi erwischte es etwas Besser und konnte den See nochmal auf die ursprüngliche Seite überqueren, während ich mitten über'n See abdrehen musste und auf den südlichen Landeplatz in Doussard rettete. Dort konnte ich die nächste Überraschung kaum glauben.. Am Landeplatz standen nicht weniger als 5 Häuschen von den ansässigen Tandemunternehmen NEBENEINANDER und warben friedlich und in französischer Gemütlichkeit um Kunden (was um diese Jahreszeit kein großes Problem ist wie wir später erfuhren). Da ich ja irgendwie wieder zum Auto und auch Treffpunkt zurück musste/wollte fragte ich kurzerhand einen der Tandempiloten ob sie eventuell einen Platz in ihrem Bus bis zum Startplatz Montmin frei hätten und wurde auch promt mitgenommen (oben angekommen wurde mir dann erklärt das diese fahrt jetzt 5 Euro kostet, was ich aber auch gerne bereit war zu Bezahlen da hier kein öffentliches Shuttel fährt sondern nur die Tandempiloten). Am Startplatz dann wieder die gleich gepflegte Anlage wie zuvor auf Planfait. Sauberer Aufbauplatz, riesen Startbereich und als Krönung sogar ein eigenes Auditorium für Besucher und Angehörige um die Tandems und die Solopiloten beim Starten und fliegen zu beobachten. Da ich ja ursprünglich nur bis zum Landeplatz in Talloires fliegen wollte und es wirklich sehr heiß war, startet ich hier nur mit einem T-Shirt bekleidet zu meinem Flug. Im nach hinein vielleicht nicht die beste Entscheidung des Tages aber ich hab wieder was gelernt. Aus meinem geplanten kurzen Flug wurde dann einer mit fast 2 Stunden mit einer maximalen Höhe von 1800m (bis mir dann endgültig zu kalt wurde). Etwas ausgekühlt aber mit einem breiten Grinser im Gesicht landete ich schlussendlich um kurz vor 20:00 am gewollten Landeplatz wo ich auch Michi und Martin wieder getroffen habe die auch schon auf mich gewartet haben. Anschließend ging es zurück zum Campingplatz um mal etwas zu Essen und den Tag zufrieden bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen.

Die Altstadt von Annecy - sehr Schön

Am nächsten Tag sah das Wetter zwar nicht wirklich schlecht aus, jedoch auch nicht wirklich gut. Wir drei beschlossen nach einem ersten Sprung in de See, uns die (Alt)Stadt Annecy anzuschauen und fuhren nach einem ausgedehnten Frühstück und dem angenehmen kühlen Bad kurz nach Mittags los. In Annecy (City) angekommen informierten wir uns als erstes über die Sehenswürdigkeiten der Stadt und organisierten uns auch gleich eine Stadtkarte im Touristsoffice. Bewaffnet mit Fotoapparat und frisch erbeuteter Stadtkarte machten wir uns auf den Weg zum "Annecy-City-Marathon mit Michi". Einmal von links nach rechts, von rechts nach links, zurück und auf die andere Seite spazierten Martin, Michaela und ich quer durch die Stadt, die Kirchen und die Sehenswerten Plätze der Stadt. Genossen dabei Süsswaren, Bier und Wein aus der Region und auch sonst überall her und hatten wirkliche ein menge Spass einfach mal die Seele ohne Stress baumeln zu lassen. Am Abend waren wir dann mutig und beschlossen unseren Hunger in einem Restaurant direkt am See zu stillen (hier will erwähnt werden, dass das Essen wirklich gut war aber auch der Preis ziemlich saftig...). Auch haben wir die "Fluggebietes Transe", sowie einen französischen Piloten mit mehr als kurzen Hosen, Ärmellosen Rippshirt und Kopftuch - den wir vorsorglich mal "Speedo" oder einfach "Jean Claude" getauft haben - getroffen.

Die nächsten Tage verliefen dann alle recht ähnlich. Spät aufstehen, Frühstücken und auf Mittag dann auf den Berg zum Fliegen bis zum Abend. Gelegentlich wurde dazwischen oder danach noch Schwimmen gegangen und der Urlaub in vollen zügen genossen. Auch wurden zwischendurch immer wieder Sehenswürdigkeiten wie das "Château de Menthon-Saint-Bernard" besucht.

Der Mont Blanc

Nach gut einer Woche musste Martin leider wieder zurück in die Heimat und Michi und ich beschlossen noch ein paar Tage nach Fiesch in die Schweiz zu fahren. Da auf dem Weg dort hin auch Chamonix und der bekannt MontBlanc (der höchste Berg der Alpen mit 4.810m) liegt, haben wir dort noch einen kurzen Zwischenstop eingelegt und überlegt einen Flug zu machen - diese Idee haben wir dann aber aufgrund der Preise, der tiefen Basis und dem recht starken Wind wieder verworfen. Aus heutiger Sicht hatten wir leider das Pech um ca. 1 Woche zu früh dort gewesen zu sein, denn eine Woche nach unserer Anwesenheit sind am Sonntag den 19.08. rund 90+ Piloten am Mont Blanc Top-gelandet.

In Fiesch haben wir uns dann wieder am Campingplatz stationiert, wie wir es bereits aus Frankreich gewohnt waren. Am nächsten Tag fuhren wir dann trotz SEHR tiefer Basis aufs Eggishorn um uns mit etwas Glück den Aletschgletscher aus der Luft anzuschauen. Leider wollte und wollte die Basis einfach nicht über 2500-2600m ansteigen und verweigerte uns somit die Flug zum und über den Gletscher. Michi und ich entschieden uns dann dafür das Goms von Fiesch bis zum Furkapass für einen Streckenflug zu erkunden. Leider war dieses Unterfangen wegen der geringen Arbeitshöhe auch nicht ansatzweise einfach. Ich hatte gegenüber Michi das Glück, kurz vor dem Landen noch einen Bart zu erwischen, während Michi nach den ersten paar Kilometern bereits am Boden stand. Am Furkerpass wurde der Wind vom Grimsel immer stärker und der Talwind tat sein restlich um den Tag ordentlich Sportlich werden zu lassen. Nach guten 2h in der Waschmaschine und rütteln und schütteln hatte ich dann auch die Nase voll für den ersten tag und ging landen (an der Stelle an der Michi zuvor abgesoffen war). Auf dem Weg zum Zug wurde ich dann durch einen netten Schweizer namens Raul abgefangen der mich dann zusammen mit Michi auch gleich nach Fiesch mitnahm. Auf der Fahrt haben wir mit ihm über unsere geplanten Flugstrecken diskutiert und über das Wetter das für die kommenden tage gemeldet war. Leider sagte er uns auch dass das Wallis leider SEHR Föhn und Bise anfällig ist und für die kommenden Tage Föhn und auch eine kleine Front gemeldet war. Da Michi und ich aber nicht 3 tage am Boden im Zelt verbringen wollten beschlossen wir kurzerhand nach einer Nacht von Fiesch weiter Richtung Heimat zu fahren und unsern Aufenthalt drastisch zu verkürzen.

3 Tage früher als geplant daheim, beschloss Michi dann noch ab Donnerstag Richtung Speikboden zu fahren und ich daheim mit ein paar Freunden fliegen zu gehen. Michi hatte die eindeutig bessere Entscheidung getroffen und konnte sich an diesem Wochenende dann auch die kurzzeitige Führung (und jetzt den hervorragenden 2ten Platz) im World X-Contest - die Weltmeisterschaft im Streckenfliegen - bei den Damen sichern! GRATULATION AN DIESER STELLE NOCHMAL AN SIE!!

Ein paar Fotos mehr könnt ihr euch unter Bilder im Album "Annecy/Fiesch 2012" ansehen.

Bis bald wieder und


See u in the Sky

 

07/02/12

Ein Lebenszeichen

Morgenflug mit Michi und ihrem Volt

Nachdem ich in den letzten 4 Wochen eigentlich ständig irgendwie am Weg war, kam ich leider nicht wirklich dazu meiner Pflicht mit der Aktualisierung der Webseite.

Doch nun gibt es wieder ein neues Lebenszeichen.

Am letzten Wochenende war ich kurzentschlossen mit ein paar Freunden in Greifenburg und der Emberger Alm am weg.

Am Mittwoch bekam ich von Michi einen Anruf ob ich nicht Lust und Laune hätte, mit ihr und Robert nach Greifenburg zum fliegen mitzukommen. Kurzentschlossen sagte ich natürlich zu und machte mich auch gleich noch am Abend auf nach Greifenburg wo Robert schon auf uns wartete. Am Campingplatz angekommen wurde als erstes mein neues Zelt mal aufgebaut -> geschätzte Arbeitszeit 5sec. und das Zelt stand wo es sollte (so stell ich mir das vor und so soll's auch sein). Nach dem einen und anderem Bier und einer Streckenplanung für den nächsten Tag ging es dann auch bald mal ins Bett.

Am Do sind wir dann schon recht Zeitig mit dem Shuttel auf den Berg gefahren um unseren am Vorabend geschmiedeten Plan in die tat um zu setzen. Leider machte uns das Wetter und später dann der Wind einen Strich durch unsere Rechnung. Die Thermische auslöst startete leider erst um kurz nach 13:00 und so war es unmöglich die geplante Strecke zu fliegen. Weiters kam dann auch noch hinzu, dass der Wind statt mit vorhergesagten 10km/h mit guten 15-25km/h wehte. In diesen Bedingungen kämpften ich mich dann bis Lienz und beschloss dann aufgrund des Windes auch den Flug abzubrechen (nachdem ich gegen den Wind kein vorankommen mehr hatte). Mit ca. 40km/h Talwind landete ich dann in Lienz am Landeplatz und machte mich nach einer kleinen Groundhandlingsession auf den Rückweg nach Greifenburg.

Nach dem abendlichen Wettercheck mussten wir feststellen, dass die Prognose für die nächsten Tage leider nicht viel besser aus schaute. Somit ließen wir den Freitag etwas gemütlicher angehen und fuhren erst gegen halb 12 auf den Berg. Nach der Überprüfung der Windlage entschieden wir uns das kleine Dreieck zu versuchen. In der Luft mussten wir jedoch dann wieder feststellen, dass wieder mehr Wind vorhanden als gemeldet und geplant war. Nach einem harten Kampf stand ich dann wieder in Lienz am Boden und machte mich etwas frustriert auf den Heimweg.

Nach einer gemütlichen Grillage und ein paar Drinks, beschlossen wir am nächsten Tag aufgrund des Windes und der Temperaturen die Schirme mal eingepackt zu lassen und einen Schwimmtag einzulegen. Nach diesem mehr als chilligen Tag beschloss Robert sich auf die Heimreise zu machen. Michi und ich wollten noch nicht wirklich abreisen und entschieden uns für eine Nacht am Berg.

Somit ging es nach einer kurzen Proviantbeschaffung mit Schirm und Schlafsack ab auf den Berg um dort den Sonnenuntergang und den Sonnenaufgang zu genießen. Vor dem Sonnenaufgang wurden wir recht unsanft von einem prünftigen Hirschen mit seinem lauten Röhren geweckt, was uns auch ein wenig erschreckte das dieser sich recht nahe an unseren Schlafplatz wagte. Nach einem wunderbaren Sonnenaufgang und einem gelungenen Frühstück, ging es dann mit einem gemütlichen Morgenflug wieder ab ins Tal wo wir uns mit Gerhard und Tim auf einen "Guten Morgen" Kaffee trafen. Im Anschluss beschlossen Michi und ich doch die Heimreise anzutreten.

Im großen und ganzen war das wirklich ein sehr gelungenes Wochenende auch wenn das Fliegerische aufgrund des Wetters ein wenig der Strecke blieb.

 

See u in the Sky

P.S.: Die Fotos werde ich noch diese Woche in einem Album online stellen und wenn's sich ausgeht, werde ich auch noch ein kleines Video von den Flügen mit der AirDesign SuSi die ich letzte Woche testen durfte erstellen.

P.P.S.: Die Fotos sind nun Online


05/28/12

Nach 4 Versuchen endlich ein Bewerb!!

 

Nachdem es die letzten Wochen am Wochenende leider immer regnete, war es nie möglich einen Wettbewerb durchzuführen.

Doch dieses Wochenende (Pfingstwochenende) war es dann endlich einmal so weit. Die Gastein Open 2012 standen an und man glaubte es kaum als der Wetterbericht 3 Tage einigermaßen gutes Flugwetter vorhersagte!

Also ging es Freitag Abend dann auch gleich in das Salzburgerland und das schöne Gasteinertal. In Dorfgastein traf ich an der Talstation der Fulseckbahn dann einige Freunde und andere Piloten die bereits angereist waren.

Pünktlich um 8:30 am Samstag in der Früh ging es dann zur Anmeldung und anschließend dann auch gleich an den Stubnerkogel in Bad Gastein (der Startplatz wurde aufgrund des doch recht stark gemeldeten Ostwind gewechselt). Kaum am Berg angekommen breitete sich unter den Piloten die alle voll motiviert waren ein wenig Hektik aus. Nach dem wirklich ausführlichen Briefing ging es dann ab in die Luft. Am Samstag war es durch den sehr starken Wind allerdings eine kleine Lotterie ob man eine Thermikblase erwischte oder einfach "verblasen" wurde. Kurz nach dem Start hatte ich leider nicht das Glück eine Thermikblase zu erwischen und musste mehr als hart kämpfen mich irgendwie in der Luft zu halten. Nach 20 Minuten kam dann per Funk der Stopp des Rennens aufgrund des immer stärker werdenden Winds. Das wirklich sehr gute Organisationsteam der Gasteiner Thermikgeier sammelte alle im ganzen Tal verstreuten Piloten ein. Anschließend gab es dann das ein oder andere Landebier am Landeplatz beim Frühjahrsfest.

Am Sonntag sah das Wetter in der Früh dann wirklich sehr viel versprechend aus, jedoch waren ab ca 14:00 Schauer gemeldet. Aus diesem Grund wurden die Piloten schon um 9:00 auf den Berg gebracht um einen frühen und schnellen Task durchzuführen. Pünktlich um 11:15 war dann das "Window Open" und alle starteten in das Rennen über knapp 60km (abzüglich der Zylinder). Wärend des Rennens ging mir bis zum vorletzten Punkt meine gesamte Taktik auf und alles lief wie am Schnürchen für mich. Leider wurde ich ein wenig zu gierig und hab einen taktisch kleinen Fehler begangen der mich schlussendlich dann den Tagessieg in der NC-Klasse kostete. Dieser ging dann wohlverdient an Robert Haider der ein wirklich gutes Rennen geflogen ist.

Am Montag war es dann leider von der Früh weg bedeckt und wir haben nicht an einen Task geglaubt. Doch die Veranstalter die das Gebiet kannten entschlossen auf den Berg zu fahren und einen Speedrun als Task anzusetzen. Da die Wolken immer wieder aufbauten und danach wieder zerfielen wurde das Rennen gestartet. 10 Minuten später kamen die Funksprüche der bereits gestarteten Piloten, dass es unter der Wolke zu Graupeln begonnen hat und das Saftycommitee hat daraufhin zu Gunsten der Sicherheit den Task abgebrochen.

Das Ergebnis des Bewerbes könnt ihr euch hier ansehen:

Allgemeine Klasse

Sportklasse

NC Klasse

Mit einer riesen Vorfreude auf den nächsten Wettbewerb am 07. Juni in Westendorf wünsche ich euch in der Zwischenzeit Happy Landings. Ein Paar Fotos zu den Tagen könnt ihr unter Fotos finden.

 

See u in the Sky

 

05/13/12

Und es fliegt...

 

Und endlich war es wieder einmal soweit! Das Wetter hat sich entschieden uns doch mal ein bis zwei gute Tage zum Fliegen zu schenken. Mein Chef war dann auch noch sehr gnädig mit mir und hat mir diese Tage dann auch noch FREI gegeben.

Also ging es am Mittwoch Abend nach der Arbeit, auch gleich heim ans packen und anschließend ab nach Kärnten an die Embergeralm, wo Michi, Raimund, Kay und Robert auch schon mehr oder weniger warteten.

Nach einer doch noch recht regnerischen Nacht, wurden wir in da früh von einem strahlend blauen Himmel und den angenehmen Sonnenstrahlen der Morgensonne geweckt. Die kleinen Nebelfelder und Wölkchen lösten sich recht schnell auf und gingen dann aber nur langsam in Thermikwolken über.

Michi und ich schmiedeten den Plan, endlich unser noch immer offenes Mölltal-Dreieck in angriff zu nehmen und es endlich fertig zu fliegen. Robert und Raimund entschlossen sich an den Hochstein zu fahren und es dort auf einer anderen Route zu versuchen.

Gegen 12 Uhr war die Thermik dann endlich stark genug und wir konnten starten.

Erster Wendepunkt -> Zettersfeld

Hier hatte ich dann auch gleich meine erste richtig große Baustelle bei diesem Flug bei der ich dann beinahe auch am Boden gestanden bin.. (aber Gott sei dank nur beinahe)

Weiter ging's dann zum Zweiten Wendepunkt -> Mallnitz

Bis dahin lief es eigentlich bis auf einen leicht zunehmenden Nordwind recht gut und auch ohne größere Probleme, so dass wir sehr gut voran kamen und unseren Schnitt ausbauen konnten.

Auf dem Weg zum Dritten Wendepunkt -> Goldeck mussten wir leider feststellen, dass der Talwind ungewöhnlich hoch hinauf reichte für diese Jahreszeit. Dadurch waren wir leider gezwungen öfters als uns lieb war höhe zu tanken und unser vorwärts kommen wurde dadurch stark gebremst.

Endlich am Goldeck angekommen, hatte ich plötzlich ein menschliches Bedürfnis, das aufgrund des vielen Wassers das ich wärend des fluges getrunken hatte, einen Ausgang zu suchen begann. Also blieb mir nicht anderes übrig als die Zähne zusammen zu beißen und die letzten Kilometer noch zu ende zu fliegen.

Am Boden wurde dann auch gleich mal ein kleines Geschäft erledigt und ich war mehr als glücklich, dass es mir endlich gelungen war, das Dreieck zu schließen. Auch hab ich mich wirklich sehr über die Glückwünsche von den Freunden gefreut, die mich über das Livetracking beobachtet hatten und mir schon kurz vor der Landung die ersten Nachrichten schrieben :)

Der nächste Tag versprach dann auch wieder sehr viel versprechend zu werden, wurde jedoch dann aufgrund sehr vieler hoher Cirren nicht wirklich so gut wie vorhergesagt. Da wir dann erst gegen 13:00 starten konnten, war die Motivation bei den meisten schon im Keller und es wurden eigentlich fast nur noch Genussflüge gemacht. Ich hab meinen Flug nach einer knappen Stunden dann abgebrochen, da mir der gezerrte Bauchmuskel wieder unangenehme Schmerzen brachte.

Ich freue mich auch schon wieder auf die nächsten gemeinsamen Projekte mit Michi und den anderen und die nächsten Flüge! Hier könnt ihr auch auch noch den Flug ansehen. Im großen und ganzen waren es aber zwei wirklich schöne Flugtage mit Freunden die ich in vollen Zügen genießen konnte

 

See u in the Sky

P.S.: Die Fotos folgen im laufe der Woche, da ich diese erst aussortieren muss..

 

03/20/12

Die Bewerbssaison ist eröffnet

 

Am vergangenen Wochenende war es nach langem Warten endlich wieder soweit: Die Bewerbssaison der Österreichischen Liga wurde gestartet!!

Für die Newcomer-Klasse (auch NC-Klasse genannt) wurde am Bischling (Werfenwengen - Salzburg) das erste Trainigslager und auch gleich der erste Task für die Meisterschaft und den Kampf um die "Goldene Ananas" abgehalten.

Es fanden sich 23 Newcomer und einige hochkarätige Ligapiloten (wie zum Beispiel Thomas und Stefan Brandlehner) bei dem Meeting ein, um ihr Wissen an die Einsteiger ein wenig weiter zu geben. Auch meine Wenigkeit war als Pilot und Betreuer für die Gebiete Tirol und Vorarlberg natürlich anwesend.

Nach einem kurzen Briefing über die Bedienung des GPS' und die verschiedenen Formen der Rennen wurde dann auch gleich der Berg gestürmt um bei strahlend blauem Kaiserwetter in die Luft zu kommen. Kurz darauf wurde ein Task für den Tag fixiert in dem das zuvor gewonnene Wissen gleich umgesetzt und vertieft werden konnte. Anschließend wurden noch letzte Fragen besprochen und geklärt bevor es in die Luft ging. Meine guten Vorsätze mit dem frühen Starten, wurden durch ein kleines Problem mit den Leinen vor dem Start schon zu nichte gemacht. Durch einen nicht bemerkten "Durchschlaufer" war ich erst mal mit entknoten und sortieren beschäftigt und kam erst 5 Minuten bevor die Boje geöffnet wurde in die Luft. Eine denkbar ungünstige Situation um in ein Rennen zu gehen, da ich mir natürlich als erstes einmal eine Abflughöhe erarbeiten musste. Dabei musste ich den anderen von unten zuschauen wie sie bereits ins Rennen gingen. Für mich hieß es also ab diesem Zeitpunkt: Volles Risiko (bezüglich Höhe) und mit Vollgas zu Fliegen wenn ich noch eine Chance haben will. Am Ende reichte es dann noch für den achten Platz.

Am Abend hatten wir dann noch ein Debriefing mit Charly, Thomas und Stefan und es wurden einige Fehler der Piloten in der Runde besprochen. Anschließen wurde dann leider der Sonntag aufgrund der Wetterprognose abgesagt.

Ein paar Bilder findet ihr unter Fotos oder hier

Jetzt freu ich mich schon auf die kommende Wettkampf- und Streckensaison.

 

See u in the Sky

P.S. Anbei ein kurzes Video von Martin

 

 

03/11/12

Es wird langsam wieder Frühling..

 

..und das Wetter wird wieder besser (zumindest Phasenweise) und ich konnte ein wenig Testen.

Während der schlechten Wettertage war ich aber auch nicht untätig, und hab mir auch ein paar Gedanken über die Positionierung der GoPro gemacht.

Dabei kam mir die Verfolger-Position als sehr interessant vor und ich hab mir ein ähnliches Konzept zu nutze gemacht und es nach gut dünken und meinen Vorstellungen umgebaut.

Bis jetzt bin ich zwar ganz zufrieden mit meinem Prototypen, aber die nächsten Verbesserungen geistern mir schon im Kopf herum und werden hoffentlich in den nächsten Wochen auf Papier und dann auch in die Realität umgesetzt.

Das Resultat bis jetzt könnt ihr euch im nachstehenden Video anschaun und über ein Feedback würd ich mich freuen :)

 

See u in the Sky

 

 

02/19/12

Gestern war es endlich wieder soweit!!

 

Das Wetter passte und ich konnte den ersten Flug seit über einem Monat machen.

Aufgrund des Westwindes ging's auf den Hochzeiger im Pitztal (Tirol) um eventuell ein wenig zu Soaren. Doch wir wurden positiv überrascht und konnten in etwas tieferen Lagen sogar thermisch Fliegen. Nachstehend ein kleines Video vom Flug. Hoffe es gefällt und es heißt dann bald wieder

 

See u in the Sky

 

 

02/14/12

Großes Sorry

 

Ich möchte mich im Moment mal bei all meinen treuen Lesern, Freunden, Verfolgern und allen anderen entschuldigen dass es im nicht wirklich viele Updates gibt.

Leider ist es gerade so, dass das Wetter leider nicht viele Abenteuer zulässt und es somit auch leider nicht viel zu berichten gibt. Aber Gott sei Dank kommt jetzt dann bald wieder der Frühling und damit verbunden dann hoffentlich wieder das Flugwetter (dann gibt's auch wieder mehr Updates zum schreiben...)

Bis dahin wünsche ich euch noch viel Spass und hoffe, dass ihr mir alle weiterhin treu bleibt...

See u in the Sky

 

12/18/11

Wieder ein kleines Lebenzeichen :)

 

Nachdem ich in den letzten Wochen eigentlich nicht wirklich viel zum Fliegen gekommen bin gibt es in dieser Hinsicht auch nicht wirklich viel neues zu Berichten.

Bei uns in Tirol hat dafür jetzt endlich auch der Winter Einzug erhalten und ich habe die Skisaison für mich nun offiziell eröffnet.

Nichts desto trotz hab ich mich auch daran gemacht wieder ein kleines Video zu schneiden das ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Hoffe es gefällt euch und würde mich über den einen oder Komentar (Positiv als auch negativ) freuen. Also anschauen und viel Spass!!

See u in the Sky

 

 

11/26/11

Wie Versprochen..

 

Wie bereits versprochen war ich trotz des schönen Wetters, abends nicht ganz untätig und hab wieder ein kleines Videoprojekt abschließen können.

Hoffe es gefällt euch und würde mich über eure Meinung dazu freuen.


See u in the Sky

11/16/11

Der Herbst geht weiter...

 

Nach dem wirklich super Wochenende am Hirzer, haben wir letztes Wochenende dann beschlossen mal wieder die "Leichtausrüstung" auszupacken und uns auf eine kleine Walk&Fly-Tour in Angriff zu nehmen.

Da ich Dienstags zuvor mit Manni schon auf die Vordere Platainwiese gegangen bin (das Video davon folgt noch diese Woche!!), fiel die Wahl diesmal auf unseren Hausberg - den Venet.

Also machten Manni, Günter, Andi und noch ein paar andere Venetflieger sich auf um von der Gogles-Alm aus auf den Krahberg/Venet zu gehn. Wir trafen uns um 10:30 am Parkplatz und fuhren anschließend in Fahrgemeinschaften zur Alm. Von dort aus ging es dann bei herrlichem Herbstwetter eine gute Stunde zu Fuss auf den Krahberg und den offiziellen Startplätzen. Dort trafen wir dann noch einige andere Venetflieger und machten uns bald mal fertig zu starten. Gegen 13:30 ging es dann ab in die Luft und wir wurden von einer gemütlichen Herbstthermik für unsere Mühen belohnt. Nach ca 1h Sightseeingfliegen rund um den Krahberg und Venet ging ich aufgrund der falsch gewählten Ausrüstung landen da mir einfach zu kalt war. So wie mir ging es dann auch noch dem ein oder anderen der Piloten. Das anschließende Landebier wurde dankenswerterweise durch Tina besorgt und dann in  der Herbstsonne genossen.

Heuer ist wirklich ein Herbst wie man ihn sich nur wünschen kann und ich hoffe, dass er noch ein bisschen länger in dieser weise weitergeht (auch wenn Schnee zum Skifahren langsam auch nicht schlecht wäre)! In diesem Sinne...


See u in the Sky

 

 

10/14/11

Dies und das..

 

Leider gab es in letzer Zeit einige sehr unerfreuliche Erlebnisse wodruch ich nicht wirklich so viel Zeit in meine Seite investieren konnte wie ich wollte..

Als erstes lief die Meisterschaft der Vereine leider nicht annähernd so wie ich mir das vorstellte!! Leider lies mich mein Team dort etwas unerwartet hängen und es war mir nicht mehr möglich als Team anzutreten. Da ich aber doch dabei sein wollte um mich auch mit ein paar Freunden dort zu treffen half ich der Wettkampfleitung als "Vorflieger" und "Thermik-Dummy" aus. Am ersten Tag lief soweit dann auch alles recht gut und alle hatten ihren Spass. Am Abend gab es dann die große Siegerehrung des Österreichischen OLC's und auch der Paragleitliga mit anschließender Party am Landeplatz. Der Sonntag lief dann leider nicht mehr ganz so gut ab. Als Erster in der Luft konnte ich mich am Mittag schon ein wenig halten auch wenn es die ersten 30 min nicht wirklich nach oben ging. Als es dann endlich doch ein wenig ging, wurde auch der Bewerb wieder gestartet. Kurz darauf - als die ersten auf dem Weg zur 2ten Poje waren - kam plötzlich der per Funk der Abbruch und das weiße Kreuz am Landeplatz. Zu diesem Zeitpunkt wusste jedoch noch niemand was passiert war.. Wie wir nach der Rückkehr zum Landeplatz leider erfahren hatten (und am Notarzthubschrauber auch sehen konnten) gab es einen dragischen Unfall mit einem Tandemdrachen. Aus diesem Grund wurden der Bewerb verständlicher weise abgebrochen und die Siegerehrung ausgelassen. Da ich den Piloten auch kannte, musste ich mich wie viele andere auch, erst einmal wieder sammeln und nutzte die Zeit um das ganze zu Verarbeiten.

 

Nach einer Woche der Trauer ging es dann mit ein paar Freunden zur Ablenkung für ein Wochenende in die Dolomiten. Dort hatte ich einen wirklich schönen Flug und die Fotos folgen. (Ja ich weis, ich bin inzwischen schon einige Fotos schuldig.. -> jetzt kommt die kalte Jahreszeit und ich werd endlich Zeit zum aufarbeiten haben!)

Danach war ich aus Zeitgründen leider nicht mehr viel fliegen da auch das Wetter nicht mehr wirklich soo gut war.

Im Moment plane ich gerade den einen oder anderen Tandemflug fürs kommende Wochenende und hoffe dass das Wetter mitspielt.!

Sollte es endlich mal klappen, dann werde ich euch natürlich auf dem laufenden halten. Bis dahin schöne Flüge und


See u in the Sky

09/13/11

Bald ist es wieder vorbei


Die Saison neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und bald kommt wieder Winter.

Aber bevor es soweit ist findet am kommenden Wochenende (17-18.09.2011) noch die Meisterschaft der Vereine und dabei auch die Siegerehrungen der Österreichischen Liga, sowie auch der Österreichischen Streckenflugmeisterschaft (OLC) in Innsbruck (Gnadenwald) statt.

Ich werde Versuchen mit meinem Verein (den Venetfliegern) ein halbwegs konkurrenzfähiges Team auf die Beine zu Stellen und hoff dass wir vielleicht mit GANZ viel glück vorne Mitfliegen können.

Auf jeden fall werde ich in den nächsten Tagen mal wieder ein paar Fotos und den ein oder anderen Flugbericht von meinen kleinen Reisen im August online stellen.

Bis dahin hoffe ich dass ich den einen oder anderen am Landeplatz in Gnadenwald seh wünsch euch noch schöne Flüge

 

See u in the Sky

 

11/09/11

Goldener Herbst


Der Mai, Juni und Juli waren heuer ja nicht wirklich berauschend, dafür hat uns der goldene Herbst umso mehr entschädigt.

Da ich bei den wirklich guten Wetterlagen nicht daheim bleiben wollte, hab ich mich unter anderem letzte Woche zusammen mit Manni, Günter und Flo auf nach Meran zum Hirzer gemacht. Am Samstag sind Günter und Manni noch voll motiviert nach der Autofahrt ein Stück über den offiziellen Startplatz marschiert und konnten sich halten, wärend Flo und ich einfach "zu faul" waren und am am offiziellen Startplatz gestartet sind.. Resultat nach kurzer Zeit abgesoffen! Nach einem gemütlichen feucht-fröhlichen Abend und "leichtem" Kopfweh am nächsten morgen, beschlossen am Sonntag auch Flo und ich die 500hm zu Fuß mitzumachen um einen besseren Einstieg in die Thermik zu haben. Nach gut 1h strapazen den Berg hinauf, sind wir dann endlich am ausgesuchten Startplatz angekommen. Günter war bereits startbereit und startete in dem Augenblick als ich und Flo oben ankam und zeigte uns anschließen sofort, dass es sich nicht mehr lohnt zu warten.Thermisch ging es nämlich schon sehr gut und er drehte sofort mit einem anderen Piloten auf. Darauf hin bekamen es Flo und ich recht eilig und machten uns fertig für den Start. Als ich dann zu einem traumhaften Flug startet sah ich noch Hardey sich den Berg hinauf kämpfen. Nach gut einer Stunde in der Luft (was für Anfang November ja gar nicht schlecht ist) ging es dann ab Richtung Landeplatz, um mir mit den anderen ein gemütliches Landebier vor der Heimreise zu genehmigen.

Einen so wunderbaren Herbst wie heuer hatten wir ja leider schon länger nicht mehr und ich hoffe, dass sich das Wetter noch länger so gut hält.

See u in the Sky

 

08/05/11

Endlich war es wieder soweit!!


Nachdem ich letzten Freitag meinen letzten Arbeitstag vor meinem wohlverdienten Urlaub hatte, ging es am Sonntag dann auch gleich ab an den Speikboden. Der Wetterbericht lies ja doch die Hoffnung auf den einen oder anderen guten Flug.

Günter, Manni und ich machten uns somit am So gegen 7:00 auf nach Sand in Tauferns wo wir gegen 10:00 gleich unser Zimmer besetzten und uns anschließen gleich auf den Berg machten. Oben angekommen, erwartete uns leider auch gleich eine stramme Brise aus Norden (was diesem Startplatz nicht gerade ideal ist). Dies tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch und wir beschlossen einfach auf der Nordseite ein wenig zu Soaren. Nach der Landung konnten wir noch gemütlich die Sonne und ein lauwarmes Bier genießen.

Nach einer erholsamen Nacht und einem nahrhaften Fliegerfrühstück, ging es dann auch gleich wieder gegen 10:00 ab auf den Berg. Dort trafen wir auch ein paar Freunde aus der Liga. Da der Wind wie gemeldet auch gedreht hat, konnten wir recht früh starten. Leider konnte ich dadurch auch recht früh "absaufen" und stand nach einer knappen 1 schon am Boden. Am Boden merkte ich dann leider auch, dass ich mir bei einem Fehlstart den Stabi an mehreren Stellen aufgeschnitten und eingerissen hatte. Da Günter auch einen Riss im Segel hatte, machten wir uns gegen 16:00 noch schnell auf nach Silian, wo wir bei der ansässigen Flugschule unsere Schirme für den besten Tag (der am Dienstag gemeldet war) wieder fit machten.

Wie Angekündigt, stellte sich am Dienstag auch wirklich der vorhergesagte gute Flugtag ein. Die fast komplette "Streckenflugelite" im deutschsprachigem Raum war entweder am Speikboden oder in Antholz anwesend. Die ersten starteten gegen 10:15 am Speikboden und haben sich beinahe versenk, was uns noch ein wenig zum warten veranlasste. Gegen 11:30 war es dann aber auch bei uns soweit und wir starteten zu unserem geplanten Flug. Als ersten ging es in Richtung Pfalzen um ein wenig Höhe zu machen. Da die Basis um diese Zeit noch bei ca. 2800m lag war es auch nicht so schwer an die Basis zu kommen. Von der Pfalzen aus ging es dann auch gleich weiter Richtung Sterzing wo eine riesen Talquerung ins Ridnauntal auf uns wartete. Kurz vor dem Gletscher mit Blick ins Stubaital (und somit in die Heimat) machten ich mich dann auf den Weg zurück nach Bruneck. Auf dem Rückweg hatte ich zwar Rückenwind, jedoch war der Weg durch einige größere Abschattungen doch recht schwierig. Endlich wieder in Sand angekommen, beschloss ich meine Strecke noch in Richtung Ahrntal zu verlängern, was sich im nach hinein als ideale Entscheidung herausstellte. Nach 5,5h und 123,40km landete ich dann wieder in Sand und habe damit meine persönlichen bisherigen Bestleistungen übertroffen..

Hier geht's noch zum Flug für alle die es interessier: Flug auf DHV-XC

Ein Paar Fotos folgen in den nächsten Tagen dann im Fotoalbum unter Bilder..

In der Hoffnung auf baldiges wieder so gutes Flugwetter wünsche ich euch in der Zwischenzeit noch viel schöne Flüge und vor allem mal schönes Wetter!

 

See u in the Sky

 

07/20/11

Endlich mal wieder in die Luft

 
Nach einer 4 wöchigen wetterbedingten "Zwangspause" war es letztes Wochenende endlich wieder so weit... Es wurde ein Bewerb ausgetragen der mal nicht wegen Regen abgesagt werden musste! Da es sich dabei auch noch um einen "Top Spot"-Bewerb handelte, wurde dieser natürlich prompt in ein Gebiet mit Schönwettervorhersage gelegt! -> Petzen bei Bleiburg (Kärnten).


Gerade rechtzeitig wurde dann auch noch Gott sei dank mein Auto in der Werkstatt fertig (nachdem die komplette Hinterachse getauscht werden musste). Also ging es am Freitag Abend gegen 19:00 auch gleich los. Flo Scheiber hat sich diesmal auch entschlossen mitzufliegen und wir fuhren gemeinsam. Da Flo sich ja mit der Uhr noch nicht so genau auskennt, war er natürlich gleich mal eine 1/2 Stunde zu früh bei mir und ich bekam einen riesen Stress mit zusammenpacken. Endlich fertig, ging es dann auch gleich los Richtung St. Johann im Pongau. Dort hat uns unser Freund Helmut angeboten bei Ihm zu übernachten und dann gemeinsam weiter zu fahren.


Am Samstag ging's dann auch schon wieder früh (6:00 Tagwache) los, um rechtzeitig nach Kärnten zu kommen. Auf dem Weg dorthin lies das Wetter auf alles andere als Flugbedingungen hoffen - Wolken, Nebel. Regen. An der Petzen angekommen, hörte zwar der Regen auf, jedoch blieb weiterhin wenig zu hoffen. Doch wir sollten eines besseren belehrt werden und ca. 2h später wurde der Task über dem Flachland (aufgrund des Windes) ausgeschrieben und das "Window Open" lies dann nicht mehr lange auf sich warten. Um mir eine gute Position beim Start des Race zu ergattern, bin ich auch gleich darauf gestartet. Diese Entscheidung war unter den vorherrschenden Bedingungen sicher nicht die schlechteste und da ich keine Erfahrung im Flachlandfliegen hatte, kamen damit auch gleich das ein oder andere Problem. Mit dem ersten Pulk gleich mal aufgedreht und auf dem Weg zum ersten Zylinder bin ich dann gleich zu Früh hineingeflogen und kam dann leider zu tief. Als dann nach einer guten Stunde auch schon am Boden gestanden, konnte ich den anderen nur mehr zusehen.
Ähnlich wie mir, ging es dann auch noch einigen anderen Piloten die vor und nach mir am Boden waren. Auf einen gut 7,4km langen Flug, folgte dann auch gleich ein ca. 5,3km Fußmarsch zurück zum Landeplatz. Dort angekommen gönnte ich mir erstmal ein kaltes Bier und anschließend ging es ab in den See zum Abkühlen. Nach der Auswertung wurde beschlossen den 2ten Task am nächsten Tag aufgrund der Windprognose an den Radsberg zu verlegen und dort zu fliegen.
Dort gegen 22:30 angekommen bauten Helmut und ich gleich mal unser Zelt auf und hatten dann mit Robert, Michaela, Raimund und Flo noch großes Kino mit zwei Einheimischen beim "Ehestreit".
Am Nächsten Tag kam dann das restliche Feld und nach ein paar kleineren organisatorischen Problemen wurde auch ein Task ausgeschrieben. Dieser wurde dann jedoch um ca. 13:30 wegen zu starkem Wind und zur Sicherheit der Pilot gecanceled. Also machten wir uns dann auch nach dem zusammenpacken recht bald auf die noch bevorstehende Heimreise.


Fazit unterm Strich: ca. 1000km Autofahrt für 1 Stunde fliegen, a heiden Spass mit den anderen Piloten und a Wochenende mit Sonne war's meiner Meinung nach Wert... :)


Jetzt bleibt zu hoffen, dass noch der eine oder andere der letzten 3 Bewerbe stattfinden kann und es noch ein paar Punkte gibt. Wünsch euch in der Zwischenzeit noch viel Spass und bis bald

See u in the Sky
 

08/24/11

Etwas Werbung in eigener Sache (WihiKi)

 

Werkstatt Party mit BIERPONG Turnier(en)

Den Vereinen bpong.at BIERPONG Club Austria und Wihiki (Wirtschaft hilft Kindern) e.V. (bei dem auch Ich im Vorstand tätig bin) ist es gelungen, am Samstag, 27. August ein ganz besonderes BIERPONG- und Spendenfest zu organisieren!
Die Werkstatt-Halle eines renommierten Innsbrucker Unternehmens in der Dr. Franz-Werner Strasse wird kurzer Hand ausgeräumt und anstatt der teuren Maschinen wird die Werksatt- zur Veranstaltungshalle, die DJ Marco mit feinstem Sound füllen wird! Eine Bar mit besten Getränken von Zipfer, Red Bull, Pilu und DIAGEO, wird ebenso errichtet wie Thomas' berühmte BBQ-Station! Abgerundet wird das ganze durch eine doppelte österreichische BIERPONG Prämiere, denn neben dem ersten offiziellen Einzel-Turnier, wird auch das Wertungsturnier der Tyrolean BIERPONG Series durch einen neuen Teilnehmerrekord in die Geschichte eingehen – Der  absoluten BIERPONG und Spenden Party nichts mehr im Wege! (ab 17 Uhr!)
Wie es sich für eine Spendenparty gehört wird wieder ein Teil der Einnahmen aus den Nenngeldern für das BIERPONG Turnier und für das Grill- und Kuchen-Buffet einem guten Zweck zu Gute kommen. Der Verein Wihiki ist ja bereits durch sein Engagement und die Organisation einer eigenen Benefiz-Wok-WM zu Gute der Kinderkrebshilfe in Erscheinung getreten.
In Kooperation mit dem bpong.at-Team ist es nun auch bei diesem sommerlichen Event gelungen, einige Partner zu gewinnen, die diese Aktion tatkräftig unterstützen. So wurden bereits Spenden und Warengaben von Golden Nugget, XDouble & Sweet Dreams, dem ÖBPV und einigen Gastro-Partnern empfangen.
Ein Besuch der Werkstatt Party mit BIERPONG Jam am Samstag, 27. August ab 17 Uhr verspricht also neben einem kulinarischen Genuss auch ein sportliches Highlight mit gewohnt ausgelassener Party!

Weitere Infos unter www.bpong.at

 

Auch wird es diese Woche noch das eine oder anderen Update geben aus den letzten beiden Flugwochen... (War so viel fliegen, dass keine Zeit für ein Update der Seite blieb)

See u in the Sky

 

 

In diesem Sinne

See u in the Sky

 

06/21/11

Was is nur schon wieder mit dem Wetter los?!

 

Langsam aber sicher wird's lästig und ist nicht mehr wirklich lustig.

Leider hält mich das Wetter mehr am Boden als es mir lieb ist und leider gibt es aus diesem Grund auch nicht wirklich viel neues zu Berichten. Leider wurden die letzten beiden Bewerbe abgesagt und die bevorstehende Staatsmeisterschaft sieht so aus als ob sie ebenfalls unserem lieben Petrus zum Opfer fallen wird. 

Ich hoffe ihr bleibt mir trotzdem noch treu und schaut immer wieder mal auf der Seite vorbei bis es was neues gibt.


Bis dahin noch viel Spass beim Alternativprogramm...

Und wie Otto Walkes schon gesungen hat:

 

05/27/11

Und es ist wieder so weit..


Morgen findet nach langer Durststrecke wieder einmal ein Wettbewerb (inklusive mir) statt. Diesmal handelt es sich um den Austria Top Spot Cup und er wird kurzfristig in Kössen ausgetragen. Die Wetterprognosen lassen morgen eventuell auf einen kurzen Task hoffen und am So dann hoffentlich auf ein wenig mehr. Werden ja sehen was sich das Komitee alles für uns einfallen lässt.. Werde euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten und bis dahin...


See u in the Sky

 

05/21/11

Das Wetter hält mich leider zur Zeit am Boden

 

Aufgrund des zu Zeit nicht wirklich Streckenflug tauglichen Wetters gibt es auch nicht viel zum Berichten.

Außer einem kleinen Sightseeing-Flug am Tegelberg gab es bis jetzt im Mai leider nicht all zu viele Chancen vernünftig in die Luft zu kommen. Aus diesem Grund gab es in den letzten paar Tagen und leider auch schon Wochen keine wirklichen Updates :-(

Hoffen wir mal weiter auf halbwegs brauchbares Flugwetter und bis dahin

See u in the Sky

 

04/30/11

Was für ein April!!

 

Seit den Zillertal Open 2011 und seit ich meinen neuen Sigma 8 besitze läuft's fast wie am Schnürchen und wie von selbst.

Vorweg möchte ich euch kurz ein kleines Feedback aus den letzten 23 Flugstunden zum neuen Sigma 8 von Advance geben. Der Schirm ist meiner Meinung nach rund um einfach genial zu fliegen. Er besitzt wunderbare Starteigenschaften und lässt sich auch bei leichten Rückenwind fast leichter als mein "alter" Epsilon 6 starten. Bei extremflug Manövern wie Klapper dreht die Kappe mit leichtem gegenlenken kaum bis gar nicht weg und öffnet wieder recht sanft und zügig. Die Gleitleistung ist subjektiv sicher gleichwertig (wenn nicht Besser) wie beim Delta und der Beschleuniger lässt sich leicht und sehr effektiv betätigen (ohne großartiges zusätzliches Sinken bis über 50%). Das Steigverhalten und die Wendigkeit des Schirm sind der reinste Genuss und machen wirklich riesen Spass. In die Thermik zieht er konsequent, ohne großes nicken rein und lässt sich je nach Pilotenwunsch sehr flach als auch steil in den Bart stellen. Falls jemand noch genauere Infos oder auch Fragen hat kann er sich gerne bei mir melden.


Nun aber Weiter zu den Flügen...

Am 16.04.11 startete ich mit meinem wohlverdienten Urlaub und Wettertechnisch in ein super gutes Omegahoch. Aus diesem Grund beschloss ich auch gleich an diesem Tag von der Seegrube aus das "kleine" Ötztaldreieck zu versuchen. Zeitig am Startplatz musste ich leider Feststellen dass sich die Basis bei weitem noch nicht so hoch angehoben hatte wie benötigt - so war ein effektiver Start erst gegen 13:00 möglich. Als ich dann endlich in der Luft war, musste ich feststellen dass der Nord-Ostwind bei weitem stärker war als vorhergesagt (was das vorankommen für den Schenkel Richtung Osten leider sehr erschwerte und die Strecke zu einem Leeflug werden lies). Nach einem recht sportlichen Flug wurde ich dann schlussendlich in Ötz zur Landung gezwungen und ich musste mich nach knapp 65km geschlagen geben. Hier gilt mein DANK an Thomas L. fürs holen in Ötz!

Am Sonntag entschloss ich mich dann mit Günter und Andi von Fiss aus zu starten um ein kleines Vorhaben Richtung Engadin nach Scoul zu fliegen. Der Start gestaltete sich schon recht Anspruchsvoll da die Thermischen Ablösungen den wieder langsam durchgreifenden Nord-Ostwind nicht vollständig abblockten. Nach einem erneut heißem Leeritt (wie im Schleudergang der Waschmaschine) bis kurz vor Scoul, beschloss ich dann doch vorzeitig um zu drehen und konnte mich dann noch bis Pfunds retten. Günter musste am in Nauders zusammen mit Lex landen und Andi kam noch ein wenig weiter als bis kurz hinter Pfunds zurück. Ergebnis für diesen Tag: wieder 51km.

Am Montag musste ich dann leider wegen einer Magenverstimmung pausieren und konnte nur schwer Kräfte für Dienstag und die darauf folgenden Tage sammeln. Nichts desto trotz entschloss ich mich am Dienstag in der früh mich wieder unter den Schrim zu hängen und das "kleine" Ötztaldreieck von der Seegrube erneut zu versuchen. Wieder zeitig (10:00) am Startplatz konnten wir diesmal auch schon gegen 11:30 starten. Der Schenkel Richtung Osten bis Hall war trotz leichtem Gegenwind recht schnell erledigt und so konnte es losgehen Richtung Oberland. Da der wieder vorherrschende Nord-Ostwind ab höhe Telfs immer sträker wurde entschloss ich mich am Simmering kurzfristig meinen Plan zu ändern und weiter Richtung Pfunds und eventuell Engadin zu fliegen. Unter Teilweise wirklich schönen Wolkenstrassen und mit Rückenwind ging es dann recht zügig bis kurz vor Pfunds wo mich leider eine riesige Abschattung erwartete. Plan wurde abermals geändert und ich versuche nun noch so weit wie möglich Richtung Landeck zurück zu kommen, um auf diesem Wege meinen schon oftmals versuchten ersten Flug über mehr als 100km zu schaffen. Als ich dann in Prutz durch den Talwind und die Abschattungen zur Landung gezwungen wurde ging das große Rechnen los ob sich die 100km ausgegangen sind oder nicht. Das Ergebnis seht ihr hier.

Am Mittwoch machten Günter und ich mich dann auf nach Silian um uns mal das Fluggebiet rund um den Thurntaler anzuschauen.  Leider wurde der frühe Start durch eine doch recht zähe Inversion gestoppt, so dass wir erst gegen mittag starten konnten. Nach gut 50km beschloss ich den Flug abzubrechen und am Kronplatz landen zu gehen, da ich Mental noch ein wenig den Flug vom Vortag in den Knochen hatte. Günter flog an diesem Tag ein sensationelles 143km Dreieck (flach). Am Abend telefonierten wir dann mit Bernhard und Lukas (die schon seit Montag auf der Emberger Alm waren) und beschlossen uns mit den beiden in Greifenburg zu treffen und am Donnerstag mit ihnen fliegen zu gehen.

Also Standen wir am Do. dann schon um 10:00 wieder am Startplatz auf der Emberger Alm und schmiedeten Pläne für die Flugroute. Da die Thermikauslöse sich etwas Zeit lies konnten wir erst wieder gegen 12:00 starten. Nach einem taktischen Fehler musste ich mich recht gleich nach dem Start erstmal recht tief wieder ausgraben, während Günter es besser erwischte und sich sofort auf den Weg nach Zettersfeld machte. Mit einiger Verspätung und einer teilweisen recht risikoreichen Route (bezüglich Absaufen) konnte ich Günter dann am Zettersfeld einholen und sogar unbewusst überholen. Im Mölltal wurde es dann Sportlich, da der Talwind durch die vorherrschende Süd-Ostlage deutlich verstärkt wurde und dadurch recht hoch hinauf reichte. Beim Zweiten Schenkel war es dann nicht mehr möglich über dem Grad zu bleiben da die eine oder andere Wolke begann sich auszuregnen. Dadurch waren wir dann gezwungen weiter übers Tal zu fliegen und fanden uns kurze Zeit später im Talwind wieder und immer schneller Richtung Boden zu gleiten.

Am Freitag gönnte ich mich dann mal einen Tag Pause um mich auf den bevorstehenden Wettkampf am Wildkogel vorzubereiten. Samtag in der der früh entschloss ich dann aufgrund des Windes und der Wetterprognose den Wettkampf zu gunsten meiner Sicherheit doch auszulassen und traf mich dann am Nachmittag zu einem Gemütlichen BBQ. Da am Sonntag dann auch gleich noch der Ostersonntag war konnte ich somit auch gleich den Tag mit meiner Familie verbringen und am Abend ein paar soziale Kontakte pflegen.

Da das Wetter dieses Wochenende dann leider auch nicht wirklich Flugfähig gemeldet wurde, wurde dann auch gleich am Do der nächste Bewerb in Kärnten abgesagt. Ein Paar Bilder könnt ihr euch unter "Bilder" in den neuen Alben anschauen.

In der Hoffnung dass wir nun aber doch bald wieder mal Flugwetter haben wünsch ich euch noch ein schönes Wochenende und

 

See u in the Sky

 

04/18/11

Wettbewerbspremiere bei den Zillertal Open 2011

 

Gleich zu Anfang möchte ich mich bei Euch für das späte Update entschuldigen - leider war ich die letzte Woche beruflich recht eingespannt.

Letztes Wochenende war es endlich soweit..

Ich habe meinen ersten Ligabewerb in meiner Flugkarriere bei den Zillertal Open 2011 geflogen.

Am Samstag in der Früh ging es voll motiviert auf ins schöne Zillertal (nachdem am Freitag Abend bekanntgegeben wurde, dass der Bewerb durchgeführt wird).

Gleich als einer der Ersten angemeldet blieb dann ein wenig Zeit bis 10:30 um die Karte und die Wendepunkte zu studieren. Pünklich um 10:30 wurde dann das Briefing auf 12:30 verschoben, wodurch dann noch ein wenig Zeit war um sich von den "Fluglegenden" und "alten Hasen" wie Armin Eder, Stefan Stieglair und Co. noch ein paar gute Tips zu holen.

Um 12:30 wurde dann entschieden auf den Startplatz (Wiesenbergalm) zu fahren und den Wind direkt vor Ort zu begutachten. Um 15:30 wurde dann von der Rennleitung und dem Committee entschieden den Berwerbstag aufgrund des zu starken Windes abzusagen.

Am Sonntag waren die Windprognosen dann um einiges schwächer und die Vorfreude auf den bevorstehenden Task stieg bei allen anwesenden Piloten als es dann gegen 12:30 wurde dann wieder auf den Berg gefahren und um 13:00 starte dann das offizielle Briefing für den Task. Ausgeschrieben wurde ein Einzelzeitrennen über 10 Wendepunkte und eine Distanz von ca. 32km. Als es dann um 13:45 "Window Open" hieß brach großen Treiben und Hektik aus. Ich konnte den Task gegen 14:06 dann endlich starten und mich auf den Weg machen. Der Task war sehr schöne jedoch auch selektiv gesetzt und war nicht gerade einfach. Es war mir sogar möglich das Ziel zu erreichen - leider um 15min zu spät wodurch mir der Endanflug aus der Wertung gestrichen wurde.

Nichts desto trotz war war mir die Freude über das Erreichen der Ziellinie deutlich ins Gesicht geschrieben. Als dann die Ergebnisse bekannt gegeben wurde war ich noch mal glücklicher als ich mich bei der NC-Wertung auf Platz 2 und in der Serien-Classe auf Platz 12 wiederfand. Ein gelungener Einstieg in die Wettkampfszene.

Hier noch die Ergebnisse:

NC-Wertung

Serien-Wertung

Bald sollts dann wieder ein paar mehr Updates geben (hab diese Woche glücklicher weise Urlaub) und werde die Zeit natürlich zum Trainieren für den Wettkampf am Osterwochenende und natürlich auch zum Streckenfliegen nutzen.

Bis bald und

See u in the Sky

 

04/05/11

Wieder ein Wochenende im Süden

Das Wetter sah zwar recht vielversprechend für die Tiroler Alpen aus, dennoch beschlossen Günter, Flup und ich in den Süden zu fahren. Unsere Wahl fiel diesmal auf das Fluggebiet rund um den Speikboden und das Pustertal. Tina, Chris und Heinz haben am Freitag dann ebenfalls beschlossen, sich uns anzuschließen und auch an den Speikboden zu fahren.

Am Samstag in da Früh ging's dann auch gleich voll motiviert los (obwohl ich für diesen Ausflug den ersten Bewerb an der Hohen Wand ausfallen lies). Endlich angekommen, war es uns schon um kurz nach 11:00 Uhr möglich, zu starten und bei guten thermischen Verhältnissen auf Strecke zu gehn. Zügig ging es dann auch schon auf den Weg zum Gitschberg, was für diesen Tag der erste geplante Wendepunkt war. Am Weg zurück hab ich mich dann fast versenkt und musst mich über eine gute halbe Stunde dann aus einem recht unguten Loch wieder ausgraben. Endlich geschafft und wieder auf guter Höhe, fing meine Blase an mir etwas mitzuteilen. Zu allem Überfluss wurde dieses Gefühl leider immer stärker, so dass ich bei der nächsten Talquerung gezwungen war, den Flug richtung Landeplatz abzubrechen. Landung nach 3h an einem Tag mit noch viel Potential - kleine Endtäuschung (aber war trotzdem ein guter Flug um sich noch besser an den neuen Schirm zu gewöhnen). Am Abend wurde dann vorzüglich gespeist und auch getrunken (und davon auch nicht zu knapp).

Am Sonntag wachte ich dann mit einem kleinen Muskelkater in den Waden auf und es ging auch gleich nach dem Frühstück wieder an den Startplatz. Bei der Bahn gesellten sich dann noch Fredi, Verena, Walter, Andi, Johannes und Flo zu uns. Am Startplatz sahen wir dann eine dicke Inversionsschicht im Tal und auch der Wind kam nicht wie vorhergesagt aus Süden sondern Norden. Nachdem mein Bauchgefühl an diesem Tag auch nicht wirklich das beste war, wartete ich am Startplatz eine weile um mich dann doch in eine thermische Ablösung zu stürzen. Nach ca. 1h in der Luft bestätigte sich dann mein Bauchgefühl und ich macht mich auf zum Landeplatz, wo ich noch ein paar Drachenpiloten "ärgerte" indem ich vor ihnen noch ein wenig aufdrehte. So wurde es dann doch noch ein 2h Flug und ein kleines 35km FAI.

Alles in allem war es ein wirklich interessantes Wochenende in einem für mich neuen Fluggebiet (das mich auch jeden Fall sicher bald wieder sehen wird) mit neuem Fluggerät. Freu mich schon wieder auch die nächste Airtime, die hoffentlich am kommenden Wochenende bei den Zillertal Open sein wird (was dann auch meine NC-Liga Premiere sein wird). Bis dahin noch viel spass und 


See u in the Sky

 

03/21/11

Bassano ich komme!!

Meine neue Waffe (Sigma8)

 

Nach hartem Warten auf halbwegs vernünftiges Flugwetter kam am Freitag Vormittag dann genau der richtige Wetterbericht. Nordalpen nicht wirklich prickelnd, aber dies tat der Stimmung keinen großen Abbruch, nachdem dafür für den Südalpenbereich (und vorallem Bassano) 3 Hammertage ab Sonntag vorhergesagt wurden.

Nur zu dumm dass ich keinen Schirm zu hause hatte, ich aber bereits auf eine Lieferung wartete! Nach ein paar Telefonaten und Diskussionen beschloss ich einfach kurzerhand mir am Montag zusätzlich frei zu nehmen, um dann So/Mo nach Bassano abzuhauen. Zu meinem Glück traf dann auch noch gerade Rechtzeitig ein "kleines" Paket per Kurierdienst bei mir am Freitag Mittag ein. Voller Vorfreude öffnete ich es und siehe da, mein Schirmproblem war gelöst!! Mein neuer Sigma 8 ist eingetroffen und war bereit sofort eingeflogen zu werden. 

Nach einem langen Samstag im Büro, ging's dann am Sonntag in der früh um 7Uhr auch gleich los ab nach Bassano. Fredi, Verena und ich waren on the road!

Kaum angekommen ging es auch gleich hoch zum Startplatz da die ersten schon in der Luft waren und sich auch schon halten konnten bzw. auch schon aufdrehten und auf Strecke gingen. Also hieß es auch für uns nichts wie in die Luft. Mit etwas mehr Herzklopfen vor dem Start als normal ging es dann auch recht zügig mit dem neuen Schirm ab in die Luft. Zum Schirm kann ich nur sagen: des Ding geht wie die Sau, ist Stabil wie ein Traktor und bei Störungen meiner Meinung nach gut zu händln! Ich hab mich sofort Wohl unter dem Schirm gefüllt und konnte ihn auch gleich ausgiebig in allen erdenklichen Lagen und Situationen Test -> Ergebnis: für mich ein SUPER Schirm!

Nach 2h 40 ging ich dann jedoch schon wieder landen da meine Kopfschmerzen leider immer schlimmer wurden und dadurch die Konzentration doch recht stark nachlies. Nichts desto trotz war es wieder ein wunderschöner und sehr interessanter Flug für mich. Fotos zu Flug gibt's unter Bilder im Album Bassano 20.03.11 anzusehn. (Update 27.03: Fotos sind jetzt endlich online! - Sorry für die lange Wartezeit. Mein Dank auch an Fredi für die teilweise zur Verfügung gestellten Fotos.)

Am Abend wurde dann in typischer Bassano-manier ein wenig gefeiert (vielleicht auch ein wenig zu viel... *gg*) so dass am nächsten Tag dann nicht mehr wirklich an fliegen zu denken war. Haben es uns zwar überlegt, aber nachdem wir die Windverhältnisse am Startplatz eingehend studiert hatten, haben wir doch entschlossen lieber gemütlich die Stadt Bassano del Grappa anzuschauen.

Nach diesem Wochenende muss ich sagen ich freue mich jetzt nochmal mehr auf die neue Saison und auch auf die erste Bewerbe in der NC-Klasse!

Es gibt sicher bald wieder was neues zu berichten und bis dahin

 

See u in the Sky

 

02/25/11

Jetzt geht's wieder los!!

Advance Sigma 8 in Azur Blau

Jetzt ist es endlich wieder soweit! Jetzt geht's dann wieder richtig los mit der Fliegerei und diese Saison wird sich bei mir so einiges ändern!

Angefangen wird morgen mit dem ersten Trainingslager für die Newcomer-Liga im Zillertal. Bin schon wirklich gespannt was mich da morgen und über die ganze Saison erwartet.

Um dabei auch ein wenig konkurrenzfähig zu sein, hab ich mich auch dazu entschlossen ein klein wenig aufzurüsten und mir einen neuen Schirm zu kaufen... :)

Meine Wahl fiel dabei auf den neuen Advance Sigma 8 in einem wunderschönen Blau. In meinen Augen ein guter Kompromiss zwischen Leistung und Sicherheit und um gerüstet zu sein für die Saison. Leider heißt es noch ein wenig warten bis der Schirm in der KW12 voraussichtlich geliefert wird.

Da bleibt mir nun eigentlich nicht mehr viel zu tun als euch in der Zwischenzeit ein schönes Wochenende mit hoffentlich halbwegs gutem Flugwetter zu wünschen und


See u in the Sky

 

02/20/11

Bassano lies grüßen

Kurbeln mit einem Sigma 7 in Bassano

 

Dieses Wochenende ging's wieder einmal nach Bassano...

Nachdem das Wetter für den Süden am Samstag mit "guter Thermik" vorhergesagt wurde, beschlossen Bernhard, Helmut und ich uns für einen one-day Trip auf nach Bassano zu machen. Also machten wir uns voller Vorfreude und TOP-Motiviert recht zeitig auf nach Bassano.

Dort gegen ca 11 Uhr angekommen gings dann auch gleich zum Startplatz. Gleich zu beginn die erste Überraschung... -> über der Ebene lag eine dicke Inversionsschicht und es warteten bereits einige Piloten am Startplatz auf Besserung (mit einige meine ich Bassano üblich -> der Startplatz war gerammelt voll!!)

Nachdem ich dann bis ca 12:30 gewartet habe wollte ich eigentlich starten, aber da hab ich die Warteschlange übersehn... also noch einmal 40 Minuten voll adjustiert warten bis ich an der reihe war.

Endlich in der Luft ging es dann im Hausbart recht zäh bis auf ca 1000m und leider keinen Meter weiter wegen der Inversionschicht. Nach ca 30min wurde mir dann das "rumdümpeln" zu stressig und ich versuchte doch noch eine kleine Strecke zu fliegen. Leider ohne großen Erfolg. Anschließend ging's dann noch zum Pizzaessen und wieder nach hause. Besonders bitter war dann noch als wir am Abend sahen, dass es bei uns auch noch besser ging zum fliegen als angesagt war.

Nichts desto trotz war es ein wirklich super Ausflug mit Bernhard und Helmut und ich freu mich jetzt schon richtig auf meinen neuen Schirm und die kommende Saison. Ein paar Fotos gibt unter Bilder -> Bassano 19.02.11

Wünsche euch noch ein schönes Wochenende und


See u in the Sky

 

02/11/11

Video zum Wok-Rennen

 

Wie bereits angekündigt und versprochen, ist es jetzt endlich fertig! Das Video vom Charity Wok-Rennen 2011 ist ab sofort online...

Viel Spass beim Anschauen!!

 

02/11/11

Advance Sigma 8

 

Das neue Video von Advance zum Sigma 8 ist nun online!

Der Schirm sieht einfach SUPER aus und ich bin mir inzwischen sicher, dass es mein nächster sein wird.

Hoff euch gefällt das Video genau so gut wie mir. Nähere Infos zum Schirm gibt unter www.advance.ch

 

02/07/11

Ich lebe noch!!

 

WOW was für ein Wochenende... :)

Am Freitag fing schon mal alles gut mit einem KLEINEN Bier um 2:00 Nachmittags an und wollte da schon einfach nicht aufhören weil's einfach so gut geschmeckt hat (hat trotzdem an riesen Spass gemacht).

Leider war am Samstag dann bei uns in den Zentralalpen zu viel Wind zum fliegen und so hatte ich genügend Zeit mich in Ruhe für die NC-Liga anzumelden. Schauen wir mal was da diese Saison so alles auf mich zukommt... 

So blieb dann auch noch ein wenig Zeit für die letzten Vorbereitungen des großen Wok-Rennen am Sonntag.

Wo ich dann auch schon beim nächsten Punkt an diesem Wochenende bin. Am Sonntag pilgerten 104 Wagemutige Wok-Piloten zum Igler Eiskanal um sich vor ihren Freunden und Familien für den guten Zweck den Igler Eiskanal in 4er Wok's hinunter zu stürzen. Da ich hierbei auch einer der Organisatoren war (zusammen mit meinem Freund Thomas Lindner der die eigentlichen Idee dafür hatte), freut es mich umso mehr dass wir so viele positive Rückmeldungen von den Teilnehmen bekommen haben. Bei unserer Aktion konnten wir sage und schreibe 1300Euro für die Kinder-Krebs-Hilfe Tirol sammeln und diese dann am Abend auch gleich an diese Übergeben.

Ich werde mir auch die Mühe machen und hierzu noch ein paar Fotos organisieren und versuchen diese Woche auch noch ein Kurzes Video zu diesem Event zu scheiden.

Am Abend haben Tom und ich uns noch mit der SuperBowl Party in Innsbruck belohnt und mit den vielen anderen Footballfans und Freunden bis spät in die Nacht gefeiert und uns natürlich auch das Spiel angeschaut - schade dass die Steelers verloren haben.

Wie viele wissen werden, findet kommendes Wochenende in Sindelfingen (bei Stuttgart) die Thermikmesse statt und ich würde mich freuen vielleicht auch dort das eine oder andere bekannte Gesicht zu treffen.

Bis dahin noch schöne Flüge und 


See u in the Sky

 

02/02/11

Und der Eiskanal ruft schon wieder...

 

... und zwar am 06.02.2011!!

Diesmal geht aber nicht mit dem Skeleton vom Damenstart sondern, nun ratet mal...

Nein nicht mit dem Bob - das kann doch jeder!!! Nein diesmal gehts mit dem Küchenwok vom Herrenstart für den guten Zweck die Bahn hinunter. Nun werden sich vielleicht die einen oder anderen fragen warum guter Zweck...? Diesmal geht es dabei darum, möglichst viel Geld/Spenden für die Kinderkrebshilfe zu sammeln.

Schaulustige und Fans sind natürlich Am Sonntag ab 15:00 Uhr herzlich an der Igler Bobbahn willkommen - EINTRITT FREI!!

Ich hoffe den einen oder anderen von euch dort zu treffen und bis dahin noch eine schöne Woche und 

See u in the Sky

 

01/23/11

Der Eiskanal

 

Wie angekündigt hab ich mich gestern todesmutig den Igler Eiskanal hinunter gestürtzt. Die ganze Aktion musste natürlich gefilmt werden und das Ergebnis könnt ihr nachfolgend Betrachten.

Heute ging zur Belohung trotz Eiseskälte wiedermal in die Luft und ich werd schaun ob sich vielleicht auch hier ein kleines Video ausgeht...

Bis es dann soweit ist 

See u in the Sky

 

 

01/22/11

Der Igler Eiskanal ruft!!

 

Heute ist es soweit!

Nach gut einem Jahr Pause ruft mich der Igler Eiskanal wieder. Heute ab ca.16:00 werde ich mich mit ein paar Freunden wieder Totesmutig den Eiskanal mit dem Skeleton runterschmeißen. Wer Lust hat kann sich dieses "Spektakel" auch gerne live anschauen kommen..

Weiters möchte ich euch alle recht herzlich zu unserem Event "Wirtschaft hilft Kinderkrebshilfe" am 06.02.2011 einladen, welches Tom und ich versuchen auf die Beine zu stellen. Dabei werden sich ca. 100 Athleten und Athletinen mit dem Wok wie auch schon Stefan Raab mit dem Eiskanal anlegen. Da das ganze einen wohltätigen Zweck dient, würden wir uns freuen den einen oder anderen von euch dort als Zuschauer begrüßen zu können -> Eintritt natürlich Frei!

Bis dahin hoffe ich jedoch auch noch auf den einen oder anderen Flugtag und sage wie immer


See u in the Sky

 

01/04/11

Endlich war es wieder soweit!!

(c) Fredi Neuner

 

Nachdem es im alten Jahr 2010 von Anfang November bis Ende Dezember wettertechnisch gerade einmal für 4 Gleitflüge reichte, sind Günter, Andi, Flup, Fredi und ich gestern kurzerhand ab nach Bassano um unserer Glück zu versuchen. Kaum angekommen ging es auch sofort auf zum Startplatz - dachten wir zumindest...

Nach ca. 45min Wartezeit, kam dann doch endlich mal der Shuttelbusfahrer und  hat uns doch noch zum Startplatz gefahren (hier möchte ich festhalten, dass dieser Service auch schon mal besser und auch billiger war!)

Nichts desto trotz liesen wir uns dadurch nicht die gute Laune versauen und fingen sofort mit den Startvorbereitungen  an, um uns anschließend schnellstens auf den Weg in die Luft zu machen. Nach dem Start wurden wir mit wirklich knackiger Thermik belohnt, die die meisten von uns mit 4-6m/s noch oben katapultierte!!

Nachdem ich Richtung Osten am weg war und das Monument hinter mir lies, hatte ich am Rückweg einen nicht gerade idealen Routenfehler gemacht und mich gerade noch bis kurz vor den Landeplatzretten können.

Am Abend gab's dann die obligatorische Pizza und den passenden Wein dazu.

Heute war das Wetter dann leider nicht mehr wirklich so gut, auch wenn es fliegbar gewesen ist. Leider sollte mir heute der Flug aufgrund einer Kollision zwischen einem Starrflügler- und eines Gleitschirmpiloten verwehrt bleiben, da ich mich entschied dem Piloten zu helfen -> Beide Piloten unverletzt!!

Ich freue mich jetzt schon wieder riesig auf die kommende Flugsaison und

See u in the Sky

 

01/02/11

Lassen wir das Jahr 2011 beginnen

 

Aufgrund des schlechten Wetters heute, hatte ich etwas Zeit mal einen kleinen Trailer für die kommende Saison vorzubereiten...

Hoffe er gefällt euch allen - mehr gibts dann demächst!

See u in the Sky

 

 

11/09/10

Alternativen zum Fliegen

 

Letztes Wochenende wurden wir flugtechnisch ja wieder einmal nicht wirklich mit dem besten Wetter gesegnet. Nichts desto trotz ist es mir gelungen, am Fr doch noch eine kleine Walk&Fly tour zu unternehmen und den frisch gelieferten GIN Tribe kurz probe zu fliegen. Der Flug war mit ca. 10min doch recht kurz, so dass sich zum Schirm leider noch gar nicht viel sagen lässt. Das was ich bis jetzt gesehen und bemerkt habe hat mir nicht schlecht gefallen und das Handling ist bis jetzt auch ganz nach meinem Geschmack.

Aufgrund dessen dass am Sa doch recht viel Wind war, aber das Wetter einfach zu schön war um irgendwo drinnen zu versauern hab ich mit Günter, Thomas und Marina beschlossen die Zeit mit etwas anderen Aktivitäten zu füllen und trafen und alle zusammen in Nassereith um dort den neu angelegten Klettersteig zu begutacht.

Ein paar kleine Eindrücke sind unter Fotos zu finden.

In der Hoffnung auf bald wieder besseres Flugwetter (was im Winter irgendwie zu einem Problem werden kann)...

 

See u in the Sky

 

11/02/10

London was calling!!

Da es im Moment vom Flugwetter her sowieso recht mager mit Airtime aussieht, bin ich am Freitag einfach mal schnell über's Wochenende nach London geflogen.

So schön könnte es sein, war es aber dann doch nicht. :)

Da wir (Flo, Stefan, Alex, Simone und ich) uns auch das Amerikan Football Spiel im Wembley National Stadion anschaun wollten (und auch haben), musste die gesamte Reise schon im Feber bei der Ticketlotterie geplant und fixiert werden. Nachdem es dann an diesem Wochenende endlich soweit war, ging's am Freitag schon recht zeitig nach München um den Flieger nach London zu erwischen. Da dies mein erster Besuch in London war, war ich natürlich auch ein wenig aufgeregt und die Vorfreude groß.

In London dann angekommen ging's als erstes mal ab ins Hotel welches wirklich gemütlich - jedoch auch sehr klein war (zum Schlafen hat es aber leicht gereicht). Danach wurde die Stadt ein wenig erkundet und unsicher gemacht. Mittagessen bei KFC und Abendessen bei PizzaHut inbegriffen.

Samstags wurde dann das komplette Sightseeing-Programm durchgezogen. Alles was in London gesehen werden muß wurde (zumindest von außen) auch Angeschaut. Die obligatorische Rundfahrt im "open Top Routemaster" durch die Stadt wurde dabei natürlich nicht ausgelassen. Am Abend ging's dann einmal quer durch die Stadt zu einem der besten Restaurants und wahren "Fleischtempel" in London.

Am Sonntag Vormittag wurde dann noch eine kleine Bootsfahrt auf der Themse gemacht und dem London SeaLife Aquarium ein Besuch abgestattet bevor es dann ab am Nachmittag ins Wembley Stadium ging um sich endlich das heiß ersehnte Spiel der 49er gegen Broncos anzuschaun. Am Stadion angekommen gings gleich mal in den Tailgatebereich um beim Merchandisestand dann über 1h anzustehen und nicht das zu bekommen was wir wollten da das meiste schon ausverkauft war. Das anschließende Spiel gestaltete sich bis zum 3ten Viertel leider dann doch recht zäh aber dafür wurde es dann im 4ten Viertel noch einmal Spannend.

Da wir am nächsten Tag dann doch recht zeitig aufstehn und zum Flughafen mussten gings nach dem Spiel noch schnell auf einen kleinen Snack und anschließend ab ins Hotel und ins Bett.

Am Montag gings dann wieder zurück in die Heimat und zu den geliebten Bergen. Leider war das Wetter auch nicht wirklich einladent flugtechnisch auch nicht viel los. Bleibt die Hoffnung dass es am kommenden Wochenende wieder mal etwas besser wird damit ich den nächsten Testschirm mal einfliegen kann.

Bis dahin

 

See u in the Sky

 

10/25/10

Unser Reise nach Crucita (Ecuador)

 

Hier sind einige kleine Einblicke in unsere Flugabenteuer in Ecuador. Hier geht mein Dank vorallem an Günter für die aufwendige Schneidarbeiten.

Unter Videos habe ich noch ein anderes mit einigen Impressionen aus Ecuador online gestellt. Viel spass beim anschauen.

 

 

10/23/10

Petrus lässt uns wieder mal im Stich!

 

So wie es aussieht wird das Jahr 2010 wohl nicht als das Flugjahr in die Geschichte eingehen. Petrus lässt uns auch dieses Wochenende leider wieder im Stich - zumindest was die flugtechnischen Aspekte betrifft. Eigentlich wollen ein paar Freunde und ich dieses Jahr das lange Wochenende bis zum Nationalfeiertag in Castelluccio verbringen, aber aufgrund der Wettervorhersage zerbröselte dieser Plan leider schon am Donnerstag. Auch unsere Ausweichpläne wie Bassano und Meduno verflogen am Freitag wegen der immer annähernden Front.

Nachdem dieses Wochenende wohl ohne viel "Airtime" ausfallen wird, bleibt eben Zeit für andere Dinge wie soziale Kontakte zu pflegen und eventuell die ersten Tage auf dem Berg mit Ski zu verbringen.

In der Hoffnung auf wieder besseres Wetter...


See u in the Sky

 

10/11/10

Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu..

 

Letztes Wochenende war es "leider" wieder soweit..

Das offizielle Abfliegen am Venet  von den Venetfliegern hat wieder einmal stattgefunden und den Ausklang der Saison Flugsaison eingeläutet. Zu unserem Glück hat die Bahn aber noch bis zum 26.10.2010 am Wochenende geöffnet. Spätestens ab dann beginnt aber wieder die genüssliche Walk&Fly Saison.

Aber nun zurück zum Abfliegen...

Am Samstag ging's schon recht früh nach Landeck zum Landeplatz, da sich die Sitzbänke und Tische für das geplante Grillfest am Nachmittag leider nicht von selbst aufgebaut haben. Anschließend an die Arbeit kam das Vergnügen und es ging mit dem ersten Testschirm im Rucksack auf den Berg. Nach einer kurzen Parawaiting Session ging's mit dem Nova Factor auch gleich ab in die Luft zu einem angenehmen 40 min Termikflug bis auf ca.2900m. Da ich ja auch noch einen zweiten Testschirm dabei hatte, ging's nach der Landung gleich nochmal mit der Bahn rauf auf den Berg. Diesmal mit einem Advance Sigma 7 im Gebäck. Auch mit diesem Schirm ging sich noch ein sehr schöner Flug bis auf 3100m aus.

Nach der 2ten Landung war es dann Zeit für das ein oder andere gemütliche Landebier und auch ein gut gegrilltes Kotelett. Anschließend wurde auch mit den Drachenpiloten des Innsbrucker Drachenflieger Vereins philosophiert welche ihre interne Clubmeisterschaft an diesem Wochenende auch am Venet ausgetragen haben.

Am Sonntag wars dann leider nicht mehr ganz so gut zum fliegen wie am Tag zuvor. Nachdem bis fast halb 3 gewartet wurde gings dann doch zu einem kurzen Flug in die Luft. Nach der Landung erfuhren ich dass der Freund eines Vereinskollegen leider eine Baumlandung hatte. Zum Glück ging die ganze Sache rechte glimpflich aus und der Pilot blieb unverletzt. Trotz dieses Zwischenfalles war es alles in allem ein sehr gelungenes Flugwochenende und ich freu mich schon wieder auf das nächste.

Bis dahin noch eine schöne Woche und

 

See u in the Sky

 

09/26/10

Die Saison geht langsam dem Ende zu..

Die Saison am Berg geht zu Ende und daher laden die Venetflieger alle Mitglieder und Freunde zu einem gemeinsamen Abfliegen und einem finalem Grillfest am 

Samstag den 9. Oktober ab 10:00 Uhr (Grillen bei entsprechendem Wetter ab 15:00 Uhr) ein.

09/16/10

Wieder daheim...

 

Nach 3 wirklich schönen Wochen in Ecuador bin ich wieder gesund und munter in der Heimat angekommen.

Nachdem ich endlich das Jetlag verdaut und die ersten paar Arbeitstage hinter mich gebracht habe, hatte ich am Wochenende auch gleich wieder das Glück ein wenig in die heimische Alpenluft zu kommen.

Auch hatte ich endlich Zeit die ganzen Bilder (was nicht gerade wenig geworden sind) mal zu Sichten und ein wenig auszusortieren. Die Bilder aus Ecuador sind ab sofort unter Bilder - Ecuador 2010 zu finden und ich hoffe sie gefallen euch.

Auch habe ich gleich noch ein paar wirklich schöne Bilder vom Wochenendflug in Oetz online gestellt.

In der Hoffnung auf wieder baldiges Flugwetter..


See u in the Sky

 

08/31/10

Ecuador - Teil2

 

und weiter gehts mit unserer Reise...

Leider hat es ein wenig gedauert bis ich wieder Zeit und und vor allem auch eine brauchbare Internetverbindung bekommen habe - drumm auch erst jetzt wieder das Update.

Am 2ten Tag nach unserer Ankunft haben wir nach den 2-3 h Schlaf dann die kleine Zwangspause (mussten ja auf das noch verschollene Gepäckstück warten) genutzt und uns die Hauptstadt von Ecuador (Quito) angeschaut.

Gegen 17:00 konnten Günter und Gerhard dann endlich am Flughafen das noch fehlende Gepäck abholen. In der Zwischenzeit machten Manni und ich uns auf den Weg zum Pichincha auf 4100m um die Aussicht über die Stadt zu genießen.

Nach einer einigermaßen erholsamen Nacht machten wir uns am 21.08.10 dann auf die Reise nach Riobamba, um von dort  mit der Aklimatisierung für die Besteigung des Chimborazo zu beginnen. Nachdem wir dort etwas früher als geplant angekommen waren, machten wir gleich noch einen kleinen Stadtrundgang.

Am nächsten Tag hatten mehr oder weniger fast alle Geschäfte und Argenturen (weil Sonntag) geschlossen und wir beschlossen kurzerhand selbstständig mal einen kleinen Abstecher zum Chimborazo Nationalpark und zu den Refugien zu machen. Nach diesem beeindruckendem Ausflug suchten wir am Montag (23.08.10) gleich die Expeditionsargentur Veloz Coronado Expeditions auf, um unsere Tour zum Gipfel des Chimborazo zu fixieren.

Der Besitzer Ivo war von unserem Vorhaben weniger überrascht und empfahl uns auch gleich noch eine Nacht auf ca. 4000m zur besseren Aklimatisation zu verbringen. Also organiserten wir auch noch gleich eine Nacht in dieser Höhe in der Casa Condor (3840m), wo wir dann am nächsten Tag von unseren Guides auch abgeholt werden sollen. Südamerikanisch pünklich um 11:00 (europäisch 11:25) wurden wir von einem geräumigen Taxi abgeholt und es ging auf die erste Hütte auf ca. 4750m, wo wir als erstes mit einem guten Mittagessen begrüßt wurden. Am späten Nachmittag ging es dann auf das obere Refugio auf ca. 5000m. Dort angekommen wurden wir abermals mit einem gutem Abendessen verköstigt, bevor es anschließend zu einem kurzen Schläfchen ging. Gegen 22:00 wurden wir dann geweckt und machten uns abmarschbereit für den Gipfelsturm. Gegen 23:00 ging es  endlich los und wir marschierten Richtung Gipfel. Leider spielte aufgrund der Höhe mein Magen verrückt und ich musste bei ca. 5300m umkehrern. Günter, Manni und Gerhard schafften es bis zu einer Höhe von ca 5900-6000m und kehrten dann aufgrund der schlechten Wettersituation ebenfalls zur Hütte zurück.

Noch etwas geschlaucht von den Strapazen der Bergtour, ging es dann am 26.08.10 mit dem Bus von Riobamba über Guayaquil und Manta nach Crucita. Dort angekommen, musste uns der Besitzer unseres Hostals (Luis Tobar) nicht wirklich lange überreden, dass wir unsere Schirme noch am selben Tag auspackten. Leider mussten wir am Startplatz  nach einigen Versuchen doch feststellen, dass der Wind nicht mehr ideal an diesem Tag war. Nach einer erholsamen Nacht spazierten wir in der Früh am Strand bis zu einer kleinen Fischerwerft entlang, wo wir ein kleines Vogelspektakel beobachten durften. Ab Mittag gings dann wieder zum Fliegen und wir genoßen die Sonne, Bier und und die Aussicht auf das Meer. Die nächsten 3 Tage vergingen im wahrsten Sinne wie im Fluge und wir genoßen die Sonne, den Strand und das Meer (inkl massig Schrimps und auch einer Languste).

Am 30.08.10 gings dann in einer 10 stündigen Busfahrt über Quito nach Otavalo. Hier haben wir uns ein gemütliches kleines Hotel gesucht und gingen dann noch eine Kleinigkeit Essen und anschließend ins Bett...

Wie unsere kleine Reise jetzt in Otavalo weitergeht könnt ihr dann in den nächsten Tagen wieder lesen.

Bis dahin noch viel Spass und


See u in the Sky

 

08/20/10

Ecuador - Tag1

 

Heute war es dann endlich soweit und es ging endlich auf nach Ecuador. Nachdem mich Günter und Manni bereits um halb 8 abholten, ging's auf nach München. Auf dem Weg dort hin, holten wir noch Gite in Strass ab und das Team war vollständig. In München am Flughafen angekommen hies es als erstes mal einen Parkplatz zu finden (was sich als gar nicht so einfach herausstellte aber dennoch gelang).

Beim checkin war der nicht wirklich freundliche Herr der Lufthanser dann eine ganze Zeit überfordert mit unserem Gebäck und es brauchte geschlagene 20min um unsere 6 Taschen und Koffer mit den richtigen Marken bis nach Quito zu beschriften. Anschließend haben wir uns noch einen ausgezeichneten Kuchen vom Marion (=Gites Freundin) zum Abschied schmecken lassen.

Die nächste Überraschung erwartete uns dann bei unserem Zwischenstopp in Barcelona. Wir musste feststellen, dass uns dieser Herr von der Lufthansa auch nur die Tickests bis nach Barcelona gegeben hatte und wir nicht mehr aus dem Transit kamen da uns die Herren vom Zoll und der Ausreisekontrolle nicht ohne Boardkarte weiterreisen lassen wollten. Durch die freundliche Dame an der Information und einigen Telefonaten kamen wir dann doch gerade noch rechtzeitig zum Flieger nach Bogota. Nach 11,5h Flug und schon etwas erschöpft freuten wir uns schon auf die weiterreise nach Quito und auf das anschließende Bett. Leider haben wir uns zu Früh gefreut, denn der weiterflug nach Quito sollte sich anfangs etwas verzögern.  Aus dieser angeblich kurzen Verzögerung wurden dann jedoch leider geschlagene 5Stunden und wir hatten die nicht gerade angenehmste Nacht am Flughafen. Um 4 Uhr morgens waren wir dann endlich in Quito, wo die Überraschungen nach wie vor kein Ende nehmen wollten - Gites Großgebäck (welches eigentlich das kleineste von allen war) fehlte! Aus unserem Plan gleich noch in der nacht weiter nach Riobamba zu reisen, wurde somit nichts und wir begaben uns auf die Suche nach einem Hotelo. Nach ca 1h und zähen verhandlungen bezüglich des bezahlung für die fast fertige Nacht hatten wir dann endlich ein Bett und konnten noch die eine oder andere Stunde schlafen.

Wie es bei unserer Reise weitergeht könnt ihr morgen oder in den nächsten Tagen hier weiter verfolgen. (Aufgund von teschnischen Problemen gibts die Bilder leider erst nach der Rückkehr zum begutachten - einige werden ich in der Zwischenzeit auf meiner Facebookseite online stellen)

 

See u in the Sky

 

08/17/10

Weniger als 48h und die Mission Chimborazo startet!!

 

Es ist fast so weit!!! Die Mission Chimborazo ist geplant und kurz vor dem start - bin gespannt wie weit ich komme =) !!

 

 

08/08/10

Nicht viel neues im Westen..

 

Aufgrund der momentanen nicht wirklich guten Wettersituation gibt es leider nit viel zum Berichten.

Nachdem am Samstag das Wetter nicht wirklich rosig war blieb einige Zeit für die Urlaubsplanung. So wurde dann auch als erstes gleich mal ausgeschlafen und anschließen das eine und andere Organisiert. Nach den Erledigungen gings dann mit Mops, Michi und Faxe auf zum Gruberhof in Igls um ein kleines Video über "How to play Beerpong" zu drehen.

Am Abend gings dann mit meiner lieben kleinen Schwester und ein paar Freunden noch auf ein Dorffest und es wurde doch etwas später als ursprünglich geplant.

Sonntags war das Wetter dann leider auch wieder SEHR wechselhaft, aber der Beschleuniger am neuen Gurtzeug musste eingestellt und getestet werden.

Also gings ab nach Landeck und auch gleich auf den Berg. Nachdem es schon wirklich SEHR dunkel vom Arlberg kam, haben wir keine Zeit verloren und sind eigentlich im direkten Weg wieder zum Landeplatz geflogen.

Kaum gelandet und den Schirm zusammengelegt fing es auch schon zu Regnen an. Nach ca. 20min war alles wieder vorbei und die Sonne kam wieder heraus. Also erneut auf den Berg und noch ein Flügerl. Kaum oben angekommen fing das Wetter wieder an umzuschlagen und wir bekamen es wieder etwas eiliger.

Nach dem Flug setzten wir uns noch ein wenig bei einem gemütlichen Bier zusammen und ließen das Wochenende ausklingen.

In der Hoffnung dass das Wetter bald wieder halbwegs fliegbar wird...

 

See u in the Sky

 

07/27/10

Wenn uns das Wetter wieder einmal im Stich lässt!

 

Nachdem uns das Wetter dieses Wochenende wieder einmal flugtechnisch im Stich gelassen hat, war es mal wieder an der Zeit die eigene Höhle auf vordermann zu bringen und zum Relaxen - zumindest war das eigentlich der Plan...

Doch unverhofft kommt oft - und das ist auch gut so (zumindest meistens)...

Am Sonntag morgen wurde ich unfreiwillig schon um 8:30 von Manni geweckt. Ich noch im Halbschlaf, wollte er von mir wissen ob ich mit auf die Hohe Munde gehen will! Nicht wirklich wach und kaum zum denken fähig (da ich erst gegen 2:00 heimgekommen bin) sagte ich kurzer Hand einfach "JA" ohne zu realisieren was ich gerade getan habe und mir nun bevorstand :-)

Wärend dem packten meiner Ausrüstung stellte fest, dass ich nur eine halbe Jause im Kühlschrank hatte - also schnell noch einkaufen...

Kurz darauf ging's dann zum vereinbarten Treffpunkt und Günter gesellte sich auch zu unseren kleinen Gruppe. Anfangs noch gemeinsam, nach einiger Zeit dann alleine (da mir das Tempo der Beiden etwas zu hoch war) machten wir uns auf den Weg zur Rauthhütte. Dort warteten die Beiden dann auch wieder kurz auf mich. Da ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich meinen Rhythmus beim Gehen gefunden hatte und mir ein wenig der fehlende Schlaf der letzten beiden Nächte fehlte, wollte ich die Tour beinahe abbrechen. Doch die beiden hatten nicht wirklich viel mühe mich zum Weitergehen zu überreden. Also ging es von der Rauthhütte zuerst durch das Latschenfeld (mit kleinen Kletterpassagen) in Richtung Gipfel der Hohen Munde. Nach einiger Zeit hängten mich die beiden mit ihrem Tempo wieder ab und ich ging meinen Weg wieder alleine. Kurz unterm dem Kipfel trafen wir uns wieder (als mir die beiden bereits wieder entgegen kamen). Ich lies mich jedoch nicht entmutigen und ging bis zum Gipfel weiter wären Günter und Manni einen geeigneten Startplatz für Günter start mit dem YAK suchten.

Vom Gipfel aus konnte ich dann Günter mit seinem Schirm ins Tal fliegen sehen, wärend Manni und ich uns zu Fuß auf den Weg ins Tal machten mussten. Nach einem harten Abstieg, jedoch glücklich über die vollbrachte Leistung, kamen wir dann nach insgesamt 7h Gehzeit und ca. 1400 Höhenmetern auch wieder im Tal an.

Ein paar Fotos von der Tour findet im Fotoalbum oder hier.

Nach dieser Tour, hoffe ich nun mal wieder auf ein gutes Flugwochenende und bis dahin

 

See u in the Sky

 

07/18/10

Mal was anderes

That's me (beim Baumstammwerfen - Weite 10,6m)

 

Nachdem dieses Wochenende wiedermal kein wirkliches Flugwetter, sondern mehr Unwetter vorhergesagt wurden, musste ich mir wieder ein alternativ Programm einfallen lassen.

Nachdem bei diesen Wetterprognosen eine Bergtour oder ein schöner Klettersteig auch ausfällt, hab ich mich entschlossen mit ein paar Freunden bei den 4. Int. Tiroler Highland Games mitzumachen.

Dabei gilt es sich wie in alter schottischer Manier mit seinem Team (Clan) mit den anderen Clans in Disziplinen wie Baumstamm werfen, Seilziehen, Eierwerfen, Fassrollen und einem Hügelrennen zu messen.

Nachdem das Wetter anfangs noch richtig gut war, wurde es ab Mittag von Stunde zu Stunde schlechter. Trotzdem konnten alle Bewerbe durchgeführt werden und beim Seilziehfinale liesen sich die Clan-Chefs eine alternative (Armdrücken im Zelt) einfallen.

Beim ersten Antreten und aufgrund eines verpatzen Eierwerfens konnte unser Clan den trotzdem noch recht guten 9.Platz erreichen.

Danach gings noch zum Garagengrillen bei Fredi und irgendwann dann ab nach hause.

Da sich das Wetter leider auch heute nicht wirklich besserte stand heute dann einfach ein wenig chillen und relaxen auf dem Programm.

Mit der Hoffnung dass das Wetter nächstes Wochenende wieder fliegbar sein wird wünsch ich allen in der Zwischenzeit eine gute Arbeitswoche.

 

See u in the Sky

 

07/12/10

Pinzgau ich komme..

 

..oder besser gesagt ich war schon da :)

Nachdem ich schon letztes Jahr vor hatte, mir endlich mal die viel gelobte und weltberühmte "Rennstrecke" im Pinzgau anzuschauen und es leider nie geschafft habe war's dieses Wochenende dann endlich soweit.

Am Donnertag wurde bereits der Plan geschmiedet ins Pinzgau zu fahren da das Wetter vielversprechend für große Streckenflüge aussah. Tina, Chris und Heinz beschlossen bereits am Donnerstag, dass sie am Samstag an der Schmitten sein werden. Günter und meine wenig überlegten ein wenig länger und beschlossen am Freitag gegen 23:00 am Samstag dann zeitig uns auf den Weg ins Pinzgau zu machen - jedoch nicht an die Schmitten sondern an den etwas günstigeren Wildkogel. Samstag war dann um 6:00 Tagwache um rechtzeitig auf dem Weg zu sein. Etwas geschlaucht von unserer Fahrt waren wir dann pünktlich um 10:30 am Startplatz am Wildkogel angekommen und als die Piloten immer mehr wurden und die Startzeiten immer kürzer, wussten wir dass die Entscheidung auf den Wildkogel zu fahren die richtige war.

Nach einem gemütlichen Start und Startbart schnell auf 2700m angekommen ging's dann zusammen mit Günter in Richtung Gerlos-Stausee. Da sich eine wunderschöne Wolkenstrasse gebildet hatte war das Fliegen ein wahrer Genuss da man nicht wirklich viel Kurbeln musste und die wunderschöne Landschaft und die Ausblicke genießen konnte. Diese Bedingungen waren leider auch etwas trügerisch und wurden mir dann auch beim Passthurn leider zum Verhängnis. Aufgrund der leichten Nordlage entschied ich mich dazu kurz vorm Passthurn auf die Tal-Südseite zu wechseln und mein Glück dort zu versuchen. Da ich aber eine gute 3/4 Stunde zu früh und auch etwas zu tief auf der Südseite ankam stand ich ganz schnell in Hollersbach ungewollt am Boden. Wenig später hatte Günter den gleichen Gedanken und stand leider auch am schneller als gewollt am Boden. Beim gemütlichen Bier mussten wir ein wenig wehmütig den anderen zusehen wie sie weiterflogen.

Nach einem sommerlichen Abend mit Schnitzel, Bier und Fussball-Halbfinale ging's am nächsten Tag wieder voller Hoffung an den Wildkogel. Da der Wind schwächer als am Vortag gemeldet war, waren unsere Hoffnungen große, dass es nochmal gleich gut - wenn nicht Besser als am Vortag geht. Leider wurden diese Hoffnung kurz nach dem Start auch schon wieder verworfen da statt den gemeldeten 5km/h Nordwind stolze 25km/h vorherrschten. Da mir persönlich die Bedingungen nicht wirklich zusagten um bei einem solchem Wind im Lee auf Strecke zu gehen entschied ich mich den Flug an diesem Tag abzubrechen und sicher landen zu gehn.

Für mich hat sich der Trip ins Pinzgau trotzdem sehr gelohnt. Auch wenn die Flugstrecken nicht das Optimum ergeben haben war's für mich ein super Wochenende und ich kann jedem nur empfehlen mal im Pinzgau vorbei zu schauen. Ich werde heuer sicher noch das ein oder andere mal den Weg auf mich nehmen und bis dahin...

 

See u in the Sky

 

 

07/05/10

Wieder ein schönes Flugwochenende

Kann man diesem Piloten (Fredi) vertrauen...?!? (Ja man kann!!)

 

Der Wettergott scheint es ausnahmsweise im moment sehr gut mit uns Fliegern zu meinen und schickt uns einen schönen Tag nach dem anderen!

Wen wundert es dann auch schon groß wenn am Freitag Mittag - Punkt 12 das Büro einem Friedhof gleicht und alle das weite suchen um das Wetter zu genießen. So natürlich auch meine wenigkeit...

Da ich in der früh schon mal einen kurzen Wettercheck gemacht hatte, war mein Schirm natürlich schon im Auto (wartend auf große Flüge) und ich mit den Gedanken den halben Vormittag schon mehr in der Luft als bei der Arbeit.. :)

Als ich dann endlich am Berg (Venet) angekommen war wurde nicht mehr viel Zeit verloren um in die Luft zu kommen. Nach einem kleinen Flug über etwas mehr als 20km zur Venetalm und retour war ich zufrieden und ging aufgrund meines nicht unbedingt SEHR guten Gesundheitszustandes landen.

Am Landeplatz angekommen warteten schon der eine oder andere Vereinskollege mit einem Bier in der Hand. Fredi hatte seinen Tandem dabei und wir beschlossen kurzerhand gemütlich zu zweit noch einen kleinen Abendflug zu machen (nicht wissend dass Fredi schon seit längerem keinen Flug mit dem Tandem mehr gemacht hatte!). Nach einer recht harten aber ungefährlichen Landung waren wir wieder bei unserem Bier und liesen den Abend noch beim Philosophieren und Diskutieren ausklingen.

Da am Samstag ein Hammertag vorausgesagt war und ich noch nicht wirklich 100%ig Gesund war beschlossen wir dann auch recht zeitig die Versammlung aufzulösen. Samstag machte das Wetter dann auch wie vorhergesagt einen recht guten eindruck, nur der etwas störende Nord-Wind war noch zu spüren. Dies wurde dann beim Starten auch gleich in die Flugroute eingeplant und aus dem geplanten 100km Flug wurde dann leider nichts mehr. Aufgrund der etwas schwächelnden Thermik (zerrissen durch den Wind) wars dann schlussendlich leider nicht der erhoffte "Hammer"-Tag sondern einfach ein guter Flugtag mit einem optisch sehr schönen ~40km Flug. Am Abend wurde dann wieder gemütlich beim Grillen und dem einen oder andern Glas Bier zusammengesessen und einfach nur das wunderschöne Fliegerleben genossen.

Sonntag wollte ich dann aufgrund der gewittrigen Wettervorhersage eigentlich nicht mehr Fliegen gehen, hab mich aber dann doch noch zu einem kleinen Rundflug im Stubai hinreisen lassen.

Auf dass uns der Wettergott weiterhin so Hold und Treu bleibt und wir noch viele schöne Flüge genießen können. Bis bald und

 

See u in the Sky

 

06/29/10

Was für ein Wochenende...

 

Dieses Wochenende fing eigentlich für mich schon am Donnerstag an - Super geiler Soaringflug nach der Arbeit auf der Hohen Salve war ein highlight nach der langen Flugpause. Als ich abends dann von Mops und Michi angerufen wurde und gleich mal zum Puplic Viewing "verdonnert" wurde (eigentlich mussten sie mich ja nicht wirklich lange überreden!!) war das Wochenende dann endgültig stimmungsmässig eingeläutet. War ja nicht weiter schlimm, nur dass eben Mops am Freitag Geburtstag hatte und wir wie es sich halt gehört, in den Geburtstag hineingefeiert haben...

Dementsprechend anstrengen war dann natürlich auch der nächste Arbeitstag! Nach getaner Arbeit und einem Wettercheck kam dann ein wenig innerlicher Frust auf, da ich mit meinem guten Freund Tom zum Donauinselfest ausgemacht hatte und das Wetter vielversprechend zum Streckenfliegen aussah!

Aber ausgemacht ist ausgemacht und wird deswegen auch eingehalten. Also gings dann um halb 3 mit genügend Flüssigkeit (damit wir nicht verdursten) ab nach Wien zum Donauinselfest. Nach 2 Tagen feiern (bei Sunrise Avenue, Billy Idle, Paul van Dyk ...) und absolutem Flug- und Bergentzug gings dann wieder ab nach hause.

Nach diesem "Marathon" zuhause angekommen lies mich das gute Wetter natürlich nicht wirklich in Ruhe, so dass ich kurzerhand meine Schirm einpacken musste und ab auf den Berg zum Fliegen fuhr. So zumindest der Plan... Als ich am Venet ankam musste ich zu meinem Erschrecken feststellen, dass es am So bis Mittag Freikarten gab und ca. 300-400 Leute auf die Auffahrt auf den Berg warteten ->ergo 1h Wartezeit!! Irgendwann dann auf dem Berg angekommen spielte unser Freund der Wind wieder seine Spielchen aber lies und wenigstens in die Luft!! Am Abend wurde dann noch gemütlich zusammen gegrillt und über die letzten Tag philosophiert und das Wochenende fand einen gemütlichen Ausklang.

 

Auf ein hoffentlich baldiges wieder sehr flugreiches Wochenende!!


See u in the Sky

 

Venet - Gipfel und neue Bergstation

06/20/10

So schön kann fliegen sein...

 

...wenn das Wetter mal wieder mitspielen würde.

Bis es wieder mal soweit ist kann man sich das Video von unten ansehen und weiter davon Träumen!!

 

Madeira Golden 3 Adventure - Gradient from Acro4you on Vimeo.

 

06/14/10

Kein Flugwochenende

 

Nachdem letztes Wochenende ja wieder unser alter Bekannter - der Föhn - zugeschlagen hat und aber trotzdem sehr angenehme Temperaturen vorhergesagt wurden, musste wieder einmal ein alternativ Programm her..

Nachdem ich aber aufgrund der Hitze nicht wirklich sehr motiviert war irgendwas, außer am See zu liegen, zu unternehmen wurde ich von Tom am Freitag Abend mit sehr viel Überredungskunst doch dazu animiert mit ihm eine "kleine" Bergtour mit ihm zu gehn (an dieser Stelle auch nochmal VIELEN Dank!!).

Also hieß es dann am Samstag schon um 4:30 Uhr TAGWACHE!! und mein alter Wecker musste diese Uhrzeit wiedereinmal ausbaden und er nahm wieder eine Flugstunde quer durch's Schlafzimmer :)

Nach dem Frühstück wurde noch schnell der Rucksack fertig gepackt und dann ging's schon los als mich Tom um 5:10 vor der Haustüre abholte. Weiter Richtung Matrei am Brenner und zum Wallfahrtskloster Maria Waldrast - unserem Ausgangspunkt für den Gipfelsturm auf die Serles (2717m). Nach einem 2h 50min langem Aufstieg mit ca.1100 Höhenmeter waren wir dann endlich am Gipfel und konnten noch einen Frühaufsteher mit einem wohltuendem "Berg Heil!" begrüßen. Nach einer kurzen Stärkung mit einem traumhaften Panorama an einem halbwegs vom Wind geschützten Eck des Gipfels machten wir uns aufgrund des herannahenden schwarzen Wolkenfront wieder an den Abstieg.

Wieder zu Hause angekommen war der Tag ja noch nicht vorbei und noch viel Zeit auf der Uhr für weitere Taten - mein Tatendrang an diesem Tag war ungewöhnlich groß.

Also wurde der Rucksack von neuem gepackt und diesmal fand auch die Klettersteig-Ausrüstung ihren Weg in den Rucksack. Weiter ging's dann nach Arzl im Pitztal um mit Andi, Günter, Florian und Maria den Klettersteig in Angriff zu nehmen. Dort angekommen hatte ich dann meine Premiere beim Klettern und wir Kletterten den wirklich schönen Steig bis zur Aussichtsplattform.

Am Abend ging's dann noch gemütlich mit Freunden zum Footballspiel meines ehemaligen Vereins (Swarco Raiders Tirol) und wir liesen den Tag noch gemütlich mit dem einen oder anderen Bier ausklingen...

Ein paar Bilder des Tages sind unter Bilder zu finden und in der Hoffnung dass sie euch gefallen, bleib ich meinem Motto treu und sage wieder einmal...


See u in the Sky
..hoffentlich bald ;-)

 

06/08/10

Wieder ein schönes Wochenende

gemütliches Feiern am Landeplatz

 

und super viel Airtime!!

Dieses Wochenende war's wieder einmal soweit! Die Saisonseröffnung am Venet stand an und diesmal meinte es auch der Wettergott gut mit uns.

Doch hat das Wochenende bereits am Freitag angefangen und es war möglich trotz etwas stärkerem Wind am Nordstartplatz zu starten und genüsslich und gemütlich im Wind zu Soaren - perfektes aufwärmen für größere Taten!!

Am Samstag ging der Tag dann schon recht früh los. Um 9:00 haben sich einige freiwillige Helfer (inkl. meiner wenigkeit *gg*) am Landeplatz getroffen, um das Grillfest zur Saisonseröffnung und Anfliegen vorzubereiten. Tische und Bänke wurden aufgebaut, Zelte zusammengebastelt und Sonnenschirme für das Bodenpersonal und Freunde hergerichtet.

Danach gings guter Hoffnung und voller Erwartung gegen 11:00 auf den Startplatz. Die Bedingungen sahen sehr gut aus so dass sich einige schon recht früh in die Luft wagten. Zwischen 12:00 und 12:45 brach dann etwas Hektik am Startplatz aus da plötzlich alle gleichzeitig in die Luft wollten :)

Nachdem die meisten in der Luft waren teilten sich die Meinungen bei der Wahl der Flugrouten schnell auf. Ein Teil beschloss nach Norden zu fliegen und ihr Glück Richtung Arlberg und Imst zu versuchen. Meine wenigkeit und einige andere wählte die Route Richtung Süden nach Fiss und weiter ins Engadin. Wie sich später herausstellte war diese Wahl bei den vorherrschenden Bedingungen die einfachere.

Nach 4h20min und ca. 71Km später war ich im Engadin (bei Tschlin) und auch wieder zurück in Landeck und freute mich unheimlich über den außerordentlich schönen Flug und auf das Landebier mit Kotlett.

Am Sonntag war es dann wesentlich labiler und um 10:00 bildeten sich bereits recht hohe Cu-Wolken. Da ich vom Vortag noch etwas mitgenommen war und mir die Wolken nicht ganz geheuer waren, beschloss ich nach ein wenig Sonne am Startplatz doch wieder mit der Bahn hinunter zu fahren.

Alles in allem war es ein SUPER Wochenende mit Freunden und neuen Freunden inkl. gut organisiertem Fest und ich freue mich schon wieder auf ein neues mit vielen tollen Flügen! Bis dahin take care, happy landings und 

See u in the Sky

Hier geht zu den Flügen von diesen Tagen

Hier geht's zu den Bildern

 

05/25/10

Pfingsten 2010

Emberger Alm kurz nach dem Start

Am letzten Wochenende war es dann endlich wieder so weit!! Langes Wochenende - da Pfingsten - und die Wetterprognosen ließen auch auf gute Streckenflugbedingungen hoffen.

Nachdem wir dann am Freitag Vormittag dann den letzten Wettercheck durchgeführt haben, beschlossen wir (wir = Flup, Fredi, Verena, Günter, Manni, Philip und meine Wenigkeit) ab nach Greifenburg zu fahren, da dass Wetter im Süden um einiges besser aussah und es bereits 2 Tage halbwegs trocken war so dass die Feuchtigkeit aus dem Boden war um Thermik zu produzieren.

Nach ca. 1 1/2h telefonieren und Organisieren war dann auch eine passende Unterkunft (Almgasthof Fichtenheim) gefunden welche alle Wünsche der Gruppe erfüllte.

Am Samstag war das Wetter dann wie vorhergesagt etwas wechselhaft - lies aber recht gute Flüge zum Aufwärmen für die kommenden 2 Tage zu. Am Abend kam dann bei den meisten ein klein wenig hektik auf, da laut Wetterprognose am nächsten Tag ein "HAMMERTAG" gemeldet war.

Voller Vorfreude und Hoffnungen standen wir dann am Sonntag alle zeitig auf um rechtzeitig am Startplatz zu sein. Auf dem selbigen angekommen mussten wir feststellen dass diese Idee auch noch andere hatten.. :) Leider mussten wir auch feststellen, dass sich das Wetter eben nicht an Prognosen hält und so wurde aus dem Hammertag ein Tag mit VIEL Warten und Chillen und endete mit einem gemütlichen verlängertem "Abgleiter".

Nach diesem Tag war uns das Wetter für den nächsten Tag schon fast egal, da es bei weitem nicht mehr so gut gemeldet war. Am Montag wurde nach einem gemütlichem Frühstück ein neuer Startplatz in der Umgebung gesucht, um ein wenig die Natur zu genießen und relaxt starten zu können. Nach ca. 400 Höhenmeter mit 30kg am Rücken hatten wir dann einen solchen Startplatz gefunden und beobachteten bei schon fast sehr gutem Wetter auch die anderen Piloten. Gegen 12 Uhr haben wir uns dann entschlossen auch endlich zu starten und uns in die Lüfte zu noch ca. 250 anderen Piloten zu schwingen.

Unsere Geduld vor dem Start wurde belohnt und wir hatten alle wirklich schöne Flüge. Flup gelang es sogar als einzigem an diesem Tag das Mölltaldreieck zu fliegen (hier gehts zum Flug). Ich hab mich da dann mit ein bisschen weniger zufrieden gegeben, da die Bedingungen dann doch recht Sportlich ausfielen aufgrund des immer stärker werdenten Nordwindes (hier gehts zu meinem Flug). 


Schöne Grüße auch noch an Ewa und Piotr und es war mir eine Freude euch wieder mal zu sehn! Zum Schluss hab ich noch ein paar Eindrücke vom Wochenende unter "Bilder" online gestellt und hoffe sie gefallen euch. Hoffentlich gibt's bald wieder so ein Wochenende und bis dahin...


See u in the Sky

 

05/22/10

Anfliegen und Saisoneröffnung am Venet

VERSCHOBEN AUFGRUND DES SCHLECHTEN WETTERS AUF SA. 05.06.2010!!

Saisoneröffnung der Venetflieger am Krahberg. Mit dabei Toni Bender und ein Auto voller Testschirme

Das Warten hat ein Ende. Am langen Fronleichnamwochenende nimmt die Venetbahn wieder ihren Sommerbetrieb auf. Daher feiern die Venetflieger am Donnerstag den 3. Juni ab 10 Uhr ein Fest am Landeplatz. Zum Fachsimpeln und Vergleichsfliegen kommt auch Toni Bender von der Firma NOVA , der ein Auto voller Vorführer zur Saisoneröffnung mitbringt.

 

05/15/10

Regen, Regen und noch mehr Regen

 

Leider ist das Wetter zur Zeit flugtechnisch mehr als Untauglich!

Am Donnerstag habe ich mit Heinz beim Super Paragliding Testival in Kössen einen Versuch gestartet. Nachdem wir auf dem Berg aus der Gondel aussiegen gings den halben Berg wieder zu Fuß hinunter damit wir mal aus dem Nebel kamen und überhaupt Starten konnten. Unter diesen wettertechnischen Umständen ist ein kurzer Abgleiter schon fast ein Streckenflug :D

Nachdem bei diesem Wetter aufgrund des ständigen Regens auch die eine oder andere Bergtour nicht wirklich Spass macht, hab ich mich wieder mal dazu entschlossen auf die Driving Range zu gehn und ein paar Golfbälle zu schlagen..

Ich hoffe, dass sich das Wetter für das Pfingstwochenende wieder einmal bessert damit mal der eine oder andere Streckenflug möglich wir!!

 

Bis dahin noch eine schöne Woche und bis dahin...


See u in the Sky

 

 

05/05/10

Super Video..

 

... von Xandi Meschuh!

Möchte euch diese wirklich sehr gute Video das ich beim Surfen entdeckt habe nicht vorenthalten.

Viel Spass beim Anschauen und


See u in the Sky

 

Im Frühling from xandi meschuh on Vimeo.

 

04/25/10

Endlich mal wieder ein Flugwochenende

 

 

Endlich war es wieder mal soweit!! 

Das Wetter hat sich nach viel hoffen und auch einigen "Rückschlägen" in den letzten Wochen mal endlich auch an die Prognosen gehalten.

Am Samstag ging's ab nach Grins (bei Landeck). Wie sich später herausstellte leider der falsche Startplatz. Nach dem ersten Aufdrehen ging's aufgrund recht tiefer Basis leider fast nur unter Grat und eigentlich ausschließlich im Lee Richtung Osten. Nach einigen ruppigen Thermikbärten und einem total-Zerstörer, hab ich dann für mich entschieden zu gunsten der Sicherheit doch landen zu gehen. Selbe Entscheidung haben dann auch der eine oder andere Pilot getroffen und nachdem alle eingesammelt waren gab es die Eröffnung der Grillsaison! :)

 

Am Sonntag sah die ganze Sache dann auch wieder anders aus. Nach einem reichhaltigem Frühstück und einigen anrufen ging's dann ab auf die Seegrube. Nach einem kurzen Plausch mit den bereits anwesenden anderen Piloten merkte man schnell das bereits einige thermische Ablösungen durch gingen und es zeit zum Starten wurde (gegen halb 12). Hecktisches Treiben am Startplatz machte sich breit da alle schnell in die Luft wollten um möglichst weit zu fliegen. Ca. 2 1/4h später und etwas mehr als 60km später musst ich den Flug aufgrund der wirklich extrem überentwickelten Wolken abbrechen. Trotzdem wars ein wunderschöner Flug und ein paar Fotos sind im Album "Seegrube 25.04.10" unter Bilder zu finden.


In diesem Sinne mit der Hoffnung auf ein baldiges weiters schönes Wochenende eine schöne Arbeitswoche!

 

See u in the Sky

 

04/12/10

Leider nicht viel neues..

 

Aufgrund der momentan katastrophalen Wettersituation in den Alpen (zumindest an den Wochenenden) gibts leider nicht wirklich viel zum aktuallisieren..

Aufgrund der vielen Zeit die unfliegbar ist, hab ich ein kleines Video von einem Freund gefunden das ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Bis zum nächsten fliegbaren Wetter dauert es dann hoffentlich nicht mehr lange und bis dahin

 

See u in the Sky

 

 

03/28/10

Wieder mal ein Update..

 

Nachdem es in den letzten beiden Wochen etwas stressig war kamen die Updates leider etwas zu kurz. SORRY dafür!!

Bassano war fliegerisch recht nett jedoch war am So dann sooo viel Farbe in der Luft, dass ich nach ca. 1h beschlossen hab zu meiner Sicherheit landen zu gehn.

Letzte Woche gabs dann am Fr. (19.03.10) eine sehr positive Überraschung in den heimischen Bergen mit einem schönen 30km Flug (hierzu gibt's auch das eine oder andere Foto im Album)

Anschließend fand dann übers Wochenende der legendäre StubaiCup (jetzt Stubai FunCup) statt. Es war zwar Föhn gemeldet doch der Wettergott hat es gut mit uns Piloten gemeint und so war es durch das eigene Mikroklima im Stubai möglich dort auch den einen oder anderen Schirm zu testen.

Auch fand dann diese Woche wie schon angekündigt die ExtremSportFilmNacht sowie das BANFF-Mountain Film Festival statt mit wieder sehr guten und inspirierenden Filmen.

Leider sieht das Wetter für die kommenden Tage nicht besonders berauschend aus womit ich wieder mal am Boden bleiben werd müssen.

Also hoffen wir dass das Wetter dann ab Do wieder besser wird damit das Motto auch wieder stimmt...

See u in the Sky!!

 

03/12/10

Und das Wetter sieht wieder...

 

im süden recht vernünftig aus und stellt den einen oder anderen besseren Flug in Aussicht.

Die rede ist natürlich von Bassano... :)

Morgen in da früh wird sich wieder eine kleine Horde der Venetflieger mit dem einen oder anderen Testschirm im Gepäck auf den "weiten" Weg machen und die interne Clubmeisterschaft ein wenig beleben.

Würde mich auch freuen den einen oder anderen von euch unten bei einem Glas Wein nach einem gelungenen Flug zu sehen und bis dahin..

See u in the Sky!!!

 

03/04/10

Es ist wieder so weit...

 

...und diesmal auch wieder in Innsbruck!!

Die Rede ist von der ESFN (Extrem Sport Film Nacht) und dem BANFF Mountain Film Festival!

Eines der besten Berg- und Abenteuersportfilmfestivals in Österreich. Dabei handelt es sich um Alpine Naturaufnahmen die als beeindruckende Kulisse für sportliche Höchstleistungen an der Grenze des Möglichen dienen. Durch das eindrucksvolle Zusammenspiel von spektakulären Sportaufnahmen und sagenhaften Naturschauspielen verspricht das BANFF Mountain Film Festival ein Filmerlebnis der ganz besonderen Art. Mit Sicherheit also ein Abend, den man nicht versäumen sollte!

 

Anbei die Termine wo das BANFF heuer zu sehen ist:


Donnerstag, 11. März 2010 - Salzburg - Sporthalle Alpenstrasse
Donnerstag, 18. März 2010 - Krieglach - Veranstaltungszentrum
Freitag, 19. März 2010 - Bad Ischl - Kongress- und TheaterHaus
Donnerstag, 25. März 2010 (ESFN) - Innsbruck - Congress Innsbruck
Freitag, 26. März 2010 (BANFF) - Innsbruck - Congress Innsbruck
Mittwoch, 07. April 2010 - Wien - Audi Max
Donnerstag, 08. April 2010 - Wien - Audi Max
Freitag, 09. April 2010 - Dornbirn - Messe
Samstag, 10. April 2010 - Vöcklabruck - Stadtsaal Vöcklabruck
Donnerstag, 15. April 2010 - Linz - Festsaal des neuen Rathauses
Mittwoch, 21. April 2010 - Amstetten - AK-Saal
Donnerstag, 22. April 2010 - Liezen - Kulturhaus Liezen (Gr. Saal)

 

Weitere Infos gibts auch unter www.banff.at

Ich hoffe den einen oder anderen von euch dort vielleicht zu sehn und bis dahin...

See u in the Sky!!

 

02/28/10

Seite wieder Online

 

Nachdem ich es geschafft habe beim Update vom Typo3 die komplette Seite zum Absturz zu bringen, ist sie nun nach einiger Arbeit wieder fast vollständig online.


Hi gilt mein besonderer Dank an Florian "Cyrus" Seirer für die viele Hilfe!!

 

02/14/10

Bassano

 

Wie das Wetter versprochen hat, war das Wetter am Samstag wirklich gut und wir konnten endlich wieder mal richtig Fliegen. Flug siehe hier

Auch habe ich Ewa, Peter, Tatjana, Tino und natürlich auch Kordl (die ich alle in Spanien kennen gelernt habe) wieder getroffen und natürlich haben wir am Abend dann unser reunion gebührend gefeiert!

Leider wurde deswegen dann auch mein 2ter Flugtag am Sonntag aufgrund eines flauen Magens abgesagt *g* - Gott sei Dank war auch das Wetter nicht wirklich einladend, da sich über dem Startplatz eine riesige schwarze Wolke gebildet hat die mir dann nicht wirklich geheuer war.

Ein paar Bilder von dem kleinen Ausflug sind auch im Bilderalbum zu finden.

Bis bald und See u in the Sky!!!

 

02/11/10

Das Wetter sieht schon mal Besser aus...

 

..zumindest im Süden!

Aus diesem Grund fahren wir (also Günter, Andi und ich) am Sa in da Früh mal ab nach Bassano und hoffen, dass das Wetter hält was es heut verspricht!

Falls nicht dann haben wir wenigstens ein schönes Wochenende im Süden mit Freunden und Kollegen aus der Scene und genießen das italienische Flair (natürlich auch mit gutem italienischem Essen und Wein..)

Wünsche allen ein schönes Wochenende und werd versuchen das eine oder andere Foto für das Album zu machen.

See u in the Sky!!!

 

02/06/10

Schlechtes Wetter

 

Aufgrund des schlechten Wetters ist Fliegen zur Zeit nicht wirklich möglich. Wetter für den Süden schaut diese Wochenende leider auch nicht wirklich besser aus.

Aus diesem Grund bleib ein wenig Zeit wieder mal ein paar Sachen an der Page zu machen und auch ein wenig im Web zu Surfen...

Bei der Gelegenheit hab ich auch ein paar recht interessante Videos gefunden... (Ich glaub ich brauch schnellstmöglich so ein Ding :) )

 

 

 

 

01/28/10

Wetter...

 

Leider scheint uns das wetter an diesem Wochenende nicht wirklich gutgesonnen zu sein. Hoffe das der Wetterbericht für Bassano oder zumindest den Süden ein wenig besser aussieht so dass sich ein kleine reise lohnt.

Falls nicht wünsch ich allen trotzdem jetzt schon ein schönes wochenende..!

 

01/17/10

Wieder an die kälte gewöhnt und schon geht wieder die Post ab...

 

Jetzt bin ich Gott sei dank wieder fast an die kälte gewöhnt, auch wenn mit das warme Klima Spaniens um Welten lieber war...

Nichts desto trotz nütze ich im moment die kalte Jahreszeit voll und ganz auch mit anderen Sachen als dem Fliegen aus.

Gestern einen SUPER schönen Skitag in Serfaus-Fiss-Ladis bei dem sich dann am Ende auch noch ein kleiner Gleitflug mit Oha-Effekt ausging.

Heute ging's dann Todesmutig ab in den Einkanal in Igel um mit 93km/h - 3cm mit der Nase über dem Eis, Kopf voraus auf einem Skeleton-Schlitten runterzurasen. Und ich muss ganz ehrlich zugeben es macht einen riesen Spass (auch wenn sich a paar blaue Flecken nicht vermeiden liesen) -> Ergebnis: Platz 6 (von 43) in der Einzelwertung und Platz 2 in der Teamwertung (Dank an meine Teamkammeraden die die Plätze 9 und 11 erreichten). Leider fehlten uns am Schluss 2 tausendstel sekunden auf den ersten Platz (sobald ich die Fotos bekomm werden die auf jeden fall online gestellt werden).

Bis dahin noch schöne woche und see u in the sky...